News : Erste Bilder des nV40 und des R420 aufgetaucht?

, 48 Kommentare

Der Kampf an der Grafikfront wird schon in Kürze in die nächste Runde gehen, denn für ATi steht der R360 in den Startlöchern und nVidia will mit nV36 und nV38 kontern. Doch auch schon die nächste Generation der Pixelbeschleuniger wirft ihre Schatten voraus. Dieses Mal sogar visuell greifbar.

Während die in Kürze erscheinenden neuen Grafikchips beider Häuser größtenteils nur Weiterentwicklungen der momentan aktuellen Architektur sind, sollen mit nV40 und R420 erstmals wieder komplett neue Recheneinheiten der Öffentlichkeit präsentiert werden. Die Kollegen von The Inquirer gelangten nun im Rahmen der momentan stattfindenden Computex an exklusives Bildmaterial, welches nach unbestätigten Angaben die Grafikchips der nächsten Generation zeigt. Mit dabei: zwei Aufnahmen des nV40 und eine des vermeintlichen R420, der mit Codenamen jedoch nicht mehr Loki sondern Viper heißt. Eventuell könnte dies auch ein neues Produkt aus dem Hause ATi sein.

Interessant ist auch der Speicher, der auf dem Prototypen nVidias verbaut wird. Hierbei handelt es sich ganz offensichtlich um GDDR3-Speicher, der von Micron gefertigt und mit einer Taktrate von 800MHz (1600MHz DDR) ab dem ersten Quartal 2004 ausgeliefert werden wird. Laut Herstellerangaben wird dieser Speicher kaum Kühlmaßnahmen benötigen, ganz im Gegensatz zum momentan aktuellen DDR2-Speicher auf einer Radeon 9800 Pro.

nVidia nV40
nVidia nV40
nVidia nV40
nVidia nV40
ATi Codename "Viper"
ATi Codename "Viper"
ATi Viper
ATi Viper
ATI Radeon 9800XT
ATI Radeon 9800XT

Update

Während das angeblich neue Bild des R420 aus dem Hause ATi immer noch für einige Streitigkeiten sorgt, gelangte klammheimlich auch ein Bild einer ATi Radeon 9800XT an die Öffentlichkeit. Dieses Mal ist jedoch nicht nur der Chip - in diesem Fall ein R360 - sondern die ganze Karte mitsamt Kühlapparatur zu sehen. Grafikkarten diesen Typs sollen schon in Kürze in den Handel gelangen und werden mit 415MHz für die GPU und 730MHz für den Speicher betrieben. Die offizielle Vorstellung wird am 30. September auf Alcatraz und in München stattfinden. Als Startpreis visiert man $399 an.