News : Half Life 2 auf 2004 verschoben?

, 68 Kommentare

Das Trio Ati, nVidia und Valve geht in eine neue Runde. Nicht nur, dass uns das Gezerre um erste, offizielle Benchmarks die letzten zwei Tage beschäftigt hat, und der Streit ATI gegen nVidia einen neuen Höhepunkt erreichte. Nun soll das heiß erwartete Spiel gar deutlich verschoben werden.

Auf Heise.de wird kurz und knapp in einem Absatz abgehandelt, was nVidia - wohl aus Trotz - an die Öffentlichkeit getragen haben soll. Demnach hat Valve den Ego-Shooter von November 2003 auf Anfang 2004 verschoben. Insofern sei, so nVidia, die aktuelle Diskussion sowieso hinfällig, da man bis dahin längst Treiber auf den Markt habe, die die FX-Reihe endlich ins rechte Licht rücken werden.

Randbemerkung: Da wir zurzeit in den Kommentaren und im Forum immer häufiger die Aussage "Cheater-Treiber" wieder finden, wollen wir an dieser Stelle noch kurz ein paar Worte auf die Software-Entwicklung aus dem Hause nVidia schreiben. Zwar steht außer Frage, dass man insbesondere in den 3DMarks in der Vergangenheit auch mit unfairen Methoden einiges an Pünktchen erschleichen konnte, jeden optimierten Treiber deshalb im Vorhinein als Cheat zu beschimpfen, scheint jedoch unangebracht. Wie in unserer Kolumne CineFX: Fehlschlag oder Fiasko angesprochen, besteht nVidias Problem wohl darin, dass man bei Microsoft bei der DirectX 9-Entwicklung auf die damals nur von ATI verfügbare Hardware zurück gegriffen hat, und somit die integrierten Routinen alles andere als ausgeglichen sind. Die Schnittstelle ist schlichtweg nicht in der Lage, vernünftig mit nVidias CineFX-Engine zu kommunizieren. Wird nun der Treiber auf diesen Umstand ausgelegt und erhält beispielsweise die Möglichkeit, fremden durch eigenen und auf CineFX ausgelegten Code auszutauschen, sollte man diese Sache als durchaus legitim ansehen. Sofern eine solche Modifikation nicht auf die Bildqualität geht, sollte sich der Käufer freuen und nicht aufregen. Urteilen sollte man somit erst dann, wenn sowohl Treiber als auch Spiel verfügbar sind.

Zumindest in Sachen Aquamark 3, der am 15. September erscheinen soll, scheint sich ein neuer Streitpunkt bereits anzudeuten. Denn wie Driverheaven.net in einem ersten Report offen legt, verliert der Benchmark unter Verwendung des Detonators 51.75 teilweise doch recht deutlich an Qualität.