News : Seagate präsentiert Festplatte mit 100 GB pro Scheibe

, 16 Kommentare

Während Konkurrent Western Digital mit der Raptor-Festplatte kräftig an der Geschwindigkeitsschraube dreht, setzt Branchenriese Seagate auf neue Techniken, die es dem Unternehmen ermöglichen, eine größere Speichermenge auf einer Scheibe unterzubringen. Neuer Rekordstand: 100 GB pro verbauter Scheibe.

Das Unternehmen präsentiert die erste Festplatte der Welt, die 100 GB auf einer einzigen 3,5-Zoll-Scheibe speichert. Dank hervorragender Schreib-Lesekopf- und Medientechnologien erreicht der Neuzugang zur Barracuda-7200.7-Familie auf nur zwei Platten eine Kapazität von 200 GB. Als Schnittstellen stehen Parallel-ATA (PATA) oder Native-Serial-ATA (SATA) zur Wahl. Die Barracuda-7200.7-Festplattenfamilie kann als erste auf dem Markt SATA Native Command Queuing (NCQ) unterstützen. NCQ wird bei den Barracuda-7200.7-SATA-Festplatten der laufenden Produktion implementiert, sobald Systemarchitekturen mit NCQ-Unterstützung breiter verfügbar sind.

Die SATA-NCQ-Technologie der neuen 200-GB-Barracuda-7200.7-SATA-Festplatte demonstrierte Seagate auf dem Intel Developer Forum in San Jose, Kalifornien. Dank NCQ kann die Festplatte die Lese- und Schreib-Kommandoketten selbst priorisieren und ordnen. Dies bedeutet eine Leistungssteigerung bei aufeinanderfolgenden Arbeitsschritten, da sich die Latenzzeiten, die durch das mechanische Positionieren der Schreib-Leseköpfe auf der Platte entstehen, verringern.

Die neuen 200-GB-SATA- und PATA-Modelle der Barracuda 7200.7 werden standardmäßig mit einem 8 MB Cache und drei Jahren Garantie angeboten. Seagates Barracuda-7200.7-Festplatten kommen auch mit Kapazitäten von 160, 120, 80 und 40 GB zum Kunden. Da sie Erschütterungen von bis zu 350 Gs im Leerlauf aushalten, sind sie laut Herstellerangaben die derzeit robustesten PC-Festplatten auf dem Markt. Die 200-GB-Barracuda 7200.7 mit PATA-Schnittstelle wird im Oktober über Distributoren ausgeliefert. Die Auslieferung der 200-GB-SATA-Version ist für November geplant.