News : Simsalabim: Aus einem Duron wird ein Athlon XP

, 17 Kommentare

Vor einiger Zeit machte eine Meldung die Runde, man könnte eine Radeon 9500 mittels simpler Software in eine vollwertige Radeon 9700 verwandeln. Viele glaubten den Redakteuren von Overclockers.ru damals nicht, wurden jedoch eines besseren belehrt. Nun haben die Kollegen eine neue Sensation parat.

Die Prozessoren von AMD waren schon immer des Übertakters Liebling. So entpuppte sich auch der neue Duron als wahres Übertaktungswunder und weckte die Hoffnung bei vielen Usern für wenig Geld an eine relativ schnelle CPU zu kommen. Damals schafften es ebenfalls die Redakteure von Overclockers.ru einen solchen Prozessor von ursprünglich 1,6GHz auf 2,3GHz (11,5x200MHz) zu beschleunigen.

Doch was nun aufgedeckt wurde, dürfte den Duron auf Basis des Applebred-Cores wahrlich zu einem kleinen Verkaufsschlager machen. So gelang es den Kollegen durch simples Schließen der L2-Brücke auf dem Duron-Prozessor weitere 192kB Level 2-Cache freizuschalten. Durch diese Modifikation gleicht der vormals als Duron bezeichnete Prozessor nun voll und ganz einem Thoroughbred, auf dessen Struktur der Applebred bekanntlich basiert. Aus einem Duron mit 1,6GHz wird somit also ein Athlon XP 1900+ - weiteres Übertaktungspotential nicht mit eingerechnet. Eine genaue, bebilderte Beschreibung gibt es bei Overclockers.ru.

Jedoch hat die Sache auch einen Haken. So konnten die Redakteure nicht bei jeder verwendeten CPU einen Erfolg feststellen. Eine verweigerte nach dieser Modifikation sogar vollends den Betrieb und konnte erst nach Deaktivierung des Level 2-Caches im Bios wieder zum Laufen bewegt werden. Die Sache macht auch durchaus Sinn, ist doch davon auszugehen, dass mit der Duron-Reihe der Ausschuss der Athlon XP-Produktion unters Volk gebracht werden soll und die CPUs auf im L2-Cache mehr oder weniger defekten Thoroughbreds beruhen. Das andere Problem dürfte die Verfügbarkeit der Duron-Prozessoren sein. Herr Jan Gütter, Pressesprecher bei AMD, meinte hierzu ComputerBase gegenüber:

Die neuen Duron-Prozessoren werden auch hier in Zentraleuropa keine größere Rolle spielen. Diese Modelle sind für emerging markets wie z.B. Osteuropa, China und LatAm gedacht.

Interessant dürfte des Weiteren der bald erscheinende Athlon XP auf Basis des Thorton-Kerns sein. Dieser ist letztendlich nichts anderes als ein auf 256kB Level 2-Cache kastrierter Barton-Core. Es bleibt jedoch abzuwarten, inwiefern man eine solche Modifikation auch an diesem Prozessor vornehmen kann, da eventuell die benötigten Brücken auf der CPU nicht zugänglich sein könnten.