10/25 Radeon 7500 bis 9800 Pro im Test : Treffen der Generationen

, 17 Kommentare

Templemark

  • Der Templemark ist, genau wie der vorherige Fablemark, ursprünglich ein Demonstrationsprogramm von PowerVR gewesen. Da er jedoch eine Menge aktueller Features, wie Hardware-TnL, Bump Mapping und bis zu 6 Texturlagen in einem Durchgang unterstützt, eignet er sich auch gut als unabhängiger Benchmark, der garantiert nicht auf nVidia- oder ATi-Chips optimiert ist.
    Getestet wurde mit folgender Kommandozeile: [InstallDir]\templedemov1-0-6.exe -benchmark"

  • Weitere Informationen: PowerVR.com

  • Download: PowerVR.com


TempleMark v1.06
    • Radeon 9800 Pro
      199,4
    • Sapphire R9800
      182,7
    • Radeon 9700 Pro
      161,8
    • Radeon 9700
      144,3
    • Sapphire R9600 Pro FBE
      138,5
    • Gigabyte R9600 Pro
      136,0
    • Tyan R9500 Pro
      135,7
    • Radeon 8500
      132,1
    • Radeon 9600
      109,4
    • Radeon 9500
      100,8
    • Radeon 9000 Pro
      88,9
    • Radeon 7500
      78,6

Erstaunlich gut verkaufen sich die alte Radeon 8500 und die beiden Radeon 9600 Pro in diesem Test, wobei die 30MHz mehr Speichertakt der Fireblade-Edition von Sapphire sich sogar bemerkbar machen. Es zählt also nicht Füllrate allein. Eine mögliche Erklärung ist in dieser Hinsicht der sehr deutliche Abstand (es ist der deutlichste in all unseren Benchmarks!) zwischen der Radeon 9800 und der Radeon 9700 Pro. Hier scheint man an der richtigen Stelle einen Schalter gefunden zu haben, den man vorher nicht umgelegt hatte. Da wir für alle Karten dieselben Treiber nutzten, bleibt nur die Folgerung, dass dies in der Hardware geschehen sein muss.

Und im Nachhinein erklärt sich so möglicherweise auch die erstaunlich schwache Leistung der Radeon 9500 Pro: In ihr steckt derselbe Kern, wie in der Radeon 9700 (Pro). Dieser kleine Bug scheint sowohl im R350 (Radeon 9800/Pro) als auch im RV350 (Radeon9600/Pro) behoben worden zu sein.

TempleMark v1.06 Qualität
  • 2xAA / 4xAF:
    • Radeon 9800 Pro
      150,7
    • Sapphire R9800
      135,7
    • Radeon 9700 Pro
      124,3
    • Radeon 9700
      109,8
    • Sapphire R9600 Pro FBE
      103,6
    • Gigabyte R9600 Pro
      100,8
    • Tyan R9500 Pro
      95,1
    • Radeon 9600
      76,1
    • Radeon 9500
      66,6
  • 4xAA / 8xAF:
    • Radeon 9800 Pro
      131,2
    • Sapphire R9800
      117,8
    • Radeon 9700 Pro
      109,4
    • Radeon 9700
      94,9
    • Sapphire R9600 Pro FBE
      82,3
    • Tyan R9500 Pro
      80,5
    • Gigabyte R9600 Pro
      79,9
    • Radeon 9600
      60,4
    • Radeon 9500
      54,0

Auch mit FSAA und AF macht sich dieses Verhalten noch deutlich bemerkbar, spätestens hier wäre jedenfalls die Radeon 8500 abgehängt worden. So bleibt nur die Radeon 9500 Pro, die erst mit dem höherwertigen, achtfachen AF zu den 9600 Pro-Karten aufschließen kann.

Auf der nächsten Seite: 3DMark2001 'Nature'