14/25 Radeon 7500 bis 9800 Pro im Test : Treffen der Generationen

, 17 Kommentare

Max Payne

  • Max Payne nutzt die Max-FX Engine, wie sie zum Teil auch schon im 3DMark2001 verwendet wird. Es werden hohe Anforderungen an die Hardware gestellt, da sehr komplexe und aufwendige 3D Effekte verwendet werden. Trotz einiger verwendeter DirectX 8.0 Funktionen wird jedoch noch statisches T&L gemäß DirectX 7.0 genutzt. Zum Einsatz kam der PCGH-Benchmark Mod mit dem VGA Demo als Timedemo, gebencht wurde ausschließlich in 32 Bit Farbtiefe, mit 32 Bit Texturen und allen Settings auf "high". Mittlerweile sollten zumindest High-End Grafikkarten auch keinen Max Payne mehr in hohen und höchsten Auflösungen fürchten müssen. Erst das Zuschalten von FSAA und AF könnte einige Ruckler in den ansonsten flüssigen Spielverlauf zaubern.

  • Weitere Informationen: MaxPayne.com

  • Download: nicht verfügbar
Max Payne 1024 default
    • Radeon 9800 Pro
      90,21
    • Radeon 9700 Pro
      88,24
    • Sapphire R9800
      87,53
    • Radeon 9700
      83,88
    • Tyan R9500 Pro
      77,39
    • Sapphire R9600 Pro FBE
      73,51
    • Gigabyte R9600 Pro
      71,69
    • Radeon 9500
      63,81
    • Radeon 9600
      60,32
    • Radeon 8500
      57,44
    • Radeon 9000 Pro
      55,94
    • Radeon 7500
      41,46

Was genau es ist, das eine Grafikkarte in Max Payne gut abschneiden lässt, kann man nach diesem Resultat noch nicht genau sagen. Lediglich soviel lässt sich festhalten, dass die getesteten Mid-Range Karte vom Schlage Radeon 9500 Pro und 9600 Pro genügend 'davon' haben und die Radeon 9800 sogar soviel, dass sie mit dem Spitzenduo mithalten kann.

Eine hohe Speicherbandbreite und eine große Füllrate schaden auf jeden Fall nicht, obwohl sich die Radeon 9600 auch ohne diese beiden Features recht beachtlich aus der Affäre zieht.

Max Payne 1024 Qualität
  • 2xAA / 4xAF:
    • Radeon 9800 Pro
      77,87
    • Radeon 9700 Pro
      73,75
    • Sapphire R9800
      73,01
    • Radeon 9700
      68,62
    • Tyan R9500 Pro
      62,43
    • Sapphire R9600 Pro FBE
      62,19
    • Gigabyte R9600 Pro
      60,67
    • Radeon 9500
      49,44
    • Radeon 9600
      47,84
  • 4xAA / 8xAF:
    • Radeon 9800 Pro
      70,52
    • Sapphire R9800
      66,34
    • Radeon 9700 Pro
      66,33
    • Radeon 9700
      61,61
    • Sapphire R9600 Pro FBE
      55,58
    • Tyan R9500 Pro
      55,26
    • Gigabyte R9600 Pro
      53,26
    • Radeon 9600
      40,61
    • Radeon 9500
      40,55

Mit eingeschalteten Qualitätsoptionen bildet sich wieder die schon gewohnte Unterteilung heraus: An der Spitze die mit 256Bit-Interface ausgestatteten Karten, gefolgt vom Pro-Block der Mid-Range Riege und aus respektvollem Abstand bestaunt von den Budget-Karten Radeon 9500 und 9600.

Max Payne 1280 default
    • Radeon 9800 Pro
      81,79
    • Radeon 9700 Pro
      78,04
    • Sapphire R9800
      77,05
    • Radeon 9700
      71,85
    • Tyan R9500 Pro
      65,26
    • Sapphire R9600 Pro FBE
      62,97
    • Gigabyte R9600 Pro
      60,76
    • Radeon 9600
      50,96
    • Radeon 9500
      50,11
    • Radeon 8500
      49,29
    • Radeon 9000 Pro
      46,61
    • Radeon 7500
      31,58

In der 1280er Auflösung meinen wir, schon etwas genauer ausmachen zu können, worauf es Max Payne ankommt: Pixelfüllrate. Kombiniert mit hoher Speichertransferleistung kommt man auch hier noch über 70 Bilder pro Sekunde. Bei nur 128bittig angebundenem Speicher muss man mit ca. 5 fps weniger auskommen.

Der Rest der Karten liegt, mit Ausnahme der Radeon 7500, im Bereich der bequem spielbaren 50 fps.

Max Payne 1280 Qualität
  • 2xAA / 4xAF:
    • Radeon 9800 Pro
      67,81
    • Radeon 9700 Pro
      64,64
    • Sapphire R9800
      63,84
    • Radeon 9700
      59,89
    • Sapphire R9600 Pro FBE
      51,11
    • Tyan R9500 Pro
      50,71
    • Gigabyte R9600 Pro
      49,49
    • Radeon 9600
      36,13
    • Radeon 9500
      29,51
  • 4xAA / 8xAF:
    • Radeon 9800 Pro
      61,35
    • Radeon 9700 Pro
      57,97
    • Sapphire R9800
      57,34
    • Radeon 9700
      51,46
    • Sapphire R9600 Pro FBE
      43,24
    • Tyan R9500 Pro
      42,98
    • Gigabyte R9600 Pro
      42,11

Die Qualitätssettings kehren dieses Verhältnis um: Bandbreite kommt vor Füllrate. Die berühmte Ausnahme von der Regel bildet wohl die Radeon 9500, der hier langsam aber sicher wohl der RAM auszugehen scheint.

Max Payne 1600 default
    • Radeon 9800 Pro
      70,03
    • Radeon 9700 Pro
      66,15
    • Sapphire R9800
      65,90
    • Radeon 9700
      60,19
    • Tyan R9500 Pro
      53,74
    • Sapphire R9600 Pro FBE
      47,54
    • Gigabyte R9600 Pro
      46,17
    • Radeon 8500
      37,09
    • Radeon 9500
      36,54
    • Radeon 9000 Pro
      36,31
    • Radeon 9600
      33,74
    • Radeon 7500
      22,79

Im Bereich von ca. einem Gigapixel pro Sekunde an Füllrate helfen auch eine hohe Bandbreite und ein starker Vertexshader nicht über 35-37fps hinaus. Erst mit mehr als 1,5 Gigapixeln Füllrate, namentlich den beiden Radeon 9600 Pro und der 9500 Pro, geht es in Richtung der 50fps-Marke. Deutlich übertroffen werden diese Zahlen nur noch mit breiter angebundenem Speicher, wie zum Beispiel bei der Sapphire Radeon 9800.

Max Payne 1600 Qualität
  • 2xAA / 4xAF:
    • Radeon 9800 Pro
      57,84
    • Radeon 9700 Pro
      53,31
    • Sapphire R9800
      52,61
    • Radeon 9700
      47,31
    • Tyan R9500 Pro
      37,55
    • Sapphire R9600 Pro FBE
      29,31
    • Gigabyte R9600 Pro
      27,29
  • 4xAA / 8xAF:
    • Radeon 9800 Pro
      49,86
    • Sapphire R9800
      44,88
    • Radeon 9700 Pro
      44,09
    • Radeon 9700
      38,74
    • Tyan R9500 Pro
      31,71

Wirklich angenehm zu spielen ist Max Payne in 1600x1200 mit Qualitätoptionen nur noch von einer Karte mit mehr als zwei Gigapixeln Füllrate. Für mehr als 2xAA und 4xAF darf es dann gern auch ein 256Bit-Interface zum Speicher sein. So kommt es, dass von unseren vier Hauptprobanden lediglich die Radeon 9800 uneingeschränkt tauglich für Max Payne ist.

Auf der nächsten Seite: Aquanox