16/25 Radeon 7500 bis 9800 Pro im Test : Treffen der Generationen

, 17 Kommentare

AN 2 'Neopolis'

  • Mit Aquanox 2 - Revelation erlebt die vom deutschen Entwicklerteam Massive Development geschaffene Krass-Engine nun schon ihren zweiten Frühling. Das zunächst als recht träge verschriene Aquanox 2 Revelation schaffte mit dem Patch auf Version 2.159, den auch wir zum Testen aufgespielt haben, unter anderem durch die Nutzung von DirectX9-Shadern zur Rendering-Pass Reduzierung den Sprung auf einen mehr als akzeptablen Performance-Level.
    Zumindest eine Grafikkarte, die 2.0-Shader nach DirectX9 in Hardware ausführen kann, sollte es jedoch schon sein, damit die detailliert texturierte Unterwasserwelt flüssig auf den Bildschirm gerendert wird.
    Getestet wurde die Neopolis-Zwischensequenz nach den Einstellungen der Benchmark-Vorgabe des 3D-Center, also mit allen Details, die zum Teil sogar schon DirectX9-Shader beinhalten.
    Während des Benchmarkens entdeckten die Kollegen von der PC Games Hardware eine Möglichkeit, den benötigten Spielstand mittels parametrisierter Desktopverknüpfung direkt zu laden. Dazu wäre eine Verknüpfung zur Aquanox 2 Revelation.exe anzulegen und mit den Parametern -s map/5h3/script5h3 -altf4 zu erstellen. Leider hatten wir ein kleines Problem mit dieser Art der Messung: Die Werte, die uns der erste dergestalte Durchlauf erbrachte, waren auf allen Radeon Karten (auf einer gegengetesteten nVidia-Karte trat das Phänomen nur in stark verminderter Form auf) durchweg deutlich höher, als wenn wir entweder den Durchlauf im Spiel direkt wiederholen ließen oder über den Umweg des in-Game Menüs den Spielstand luden. Wir haben uns daher entschlossen, den konsistenten Wert des zweiten (und der folgenden) Durchlaufes zu benutzen.

  • Weitere Informationen: Aquanox-Revelation.com

  • Download: Aquanox-Revelation.com (Demo)


AN 2 Neopolis 1024 default
    • Radeon 9800 Pro
      104,1
    • Radeon 9700 Pro
      94,5
    • Sapphire R9800
      92,4
    • Radeon 9700
      84,3
    • Tyan R9500 Pro
      81,8
    • Sapphire R9600 Pro FBE
      76,6
    • Gigabyte R9600 Pro
      72,2
    • Radeon 8500
      55,9
    • Radeon 9500
      55,6
    • Radeon 9600
      54,6
    • Radeon 9000 Pro
      49,3
    • Radeon 7500
      46,7
      Hinweis: Nur mit reduzierten Effekten

In dieser Auflösung profitiert Aquanox deutlicher von hoher Füllrate und Shaderleistung, als von reiner Speicherbandbreite, obwohl es auch diese gut zu nutzen weiss.

AN 2 Neopolis 1024 Qualität
  • 2xAA / 4xAF:
    • Radeon 9800 Pro
      88,5
    • Radeon 9700 Pro
      79,3
    • Sapphire R9800
      77,8
    • Radeon 9700
      69,3
    • Sapphire R9600 Pro FBE
      57,2
    • Tyan R9500 Pro
      56,6
    • Gigabyte R9600 Pro
      54,9
    • Radeon 9500
      41,3
    • Radeon 9600
      40,8
  • 4xAA / 8xAF:
    • Radeon 9800 Pro
      75,5
    • Radeon 9700 Pro
      67,2
    • Sapphire R9800
      65,7
    • Radeon 9700
      57,7
    • Sapphire R9600 Pro FBE
      46,5
    • Tyan R9500 Pro
      46,4
    • Gigabyte R9600 Pro
      45,1
    • Radeon 9600
      34,1
    • Radeon 9500
      33,3

Qualitätsoptionen bringen die bekannte Gruppierung ans Licht, hervorgerufen durch die stärker gestiegenen Anforderungen an die Bandbreite als an Füllrate oder Sonstiges.

AN 2 Neopolis 1280 default
    • Radeon 9800 Pro
      81,0
    • Radeon 9700 Pro
      73,1
    • Sapphire R9800
      71,0
    • Radeon 9700
      65,1
    • Tyan R9500 Pro
      58,2
    • Sapphire R9600 Pro FBE
      56,8
    • Gigabyte R9600 Pro
      53,9
    • Radeon 8500
      41,6
    • Radeon 9500
      39,1
    • Radeon 9600
      39,1
    • Radeon 9000 Pro
      35,6
    • Radeon 7500
      32,2

In 1280 beginnt auch ohne FSAA und AF die Speicherbandbreite eine größere Rolle zu spielen, so dass sich die Tyan Tachyon eher den Radeon 9600 Pro von Gigabyte und Sapphire annähert, während die 9800 Atlantis nur knapp den Wert einer Radeon 9700 Pro verfehlt.

AN 2 Neopolis 1280 Qualität
  • 2xAA / 4xAF:
    • Radeon 9800 Pro
      67,4
    • Radeon 9700 Pro
      59,7
    • Sapphire R9800
      58,0
    • Radeon 9700
      51,7
    • Sapphire R9600 Pro FBE
      41,1
    • Gigabyte R9600 Pro
      39,3
    • Tyan R9500 Pro
      38,6
    • Radeon 9600
      28,7
    • Radeon 9500
      23,2
  • 4xAA / 8xAF:
    • Radeon 9800 Pro
      55,8
    • Radeon 9700 Pro
      49,0
    • Sapphire R9800
      47,8
    • Radeon 9700
      42,1
    • Sapphire R9600 Pro FBE
      32,8
    • Gigabyte R9600 Pro
      31,9
    • Tyan R9500 Pro
      31,5

Auch hier wieder die gewohnte Dreiteilung mit der Radeon 9700 als einer Art Mittelding, die einerseits ihre Bandbreite nicht so recht in Performance umsetzen kann, wie die großen Geschwister. Andererseits wird sie jedoch auch nicht in der Entfaltung ihrer Leistung durch einen Engpass in der Transferrate gebremst.

AN 2 Neopolis 1600 default
    • Radeon 9800 Pro
      63,7
    • Radeon 9700 Pro
      56,4
    • Sapphire R9800
      54,8
    • Radeon 9700
      47,8
    • Sapphire R9600 Pro FBE
      39,0
    • Tyan R9500 Pro
      37,2
    • Gigabyte R9600 Pro
      36,7
    • Radeon 8500
      29,2
    • Radeon 9500
      26,5
    • Radeon 9600
      26,4
    • Radeon 9000 Pro
      24,5
    • Radeon 7500
      21,2
      Hinweis: Nur mit reduzierten Effekten

Die Bandbreite hat sich nun endgültig als das differenzierende Kriterium durchgesetzt, so dass die mit 330MHz schnell getaktetem Speicher bestückte Fireblade Edition von Sapphire die 9500 Pro von Tyan abhängen kann. Erstaunlicherweise kann sich, weiter unten im Feld, die Radeon 8500 sehr gut gegen 9500 und 9600 zur Wehr setzen und diese, wie auch schon in der niedrigeren Auflösung, knapp hinter sich lassen.

AN 2 Neopolis 1600 Qualität
  • 2xAA / 4xAF:
    • Radeon 9800 Pro
      49,2
    • Radeon 9700 Pro
      43,3
    • Sapphire R9800
      42,2
    • Radeon 9700
      37,1
    • Tyan R9500 Pro
      25,6
    • Sapphire R9600 Pro FBE
      25,2
    • Gigabyte R9600 Pro
      23,7
  • 4xAA / 8xAF:
    • Radeon 9800 Pro
      39,6
    • Radeon 9700 Pro
      34,8
    • Sapphire R9800
      34,0
    • Radeon 9700
      29,9
    • Tyan R9500 Pro
      21,9

Aus unserem Testfeld ist hier höchstens noch die Radeon 9800 von Sapphire in der Lage, spielbare Bildraten abzuliefern. Dies allerdings auch nur, wenn man auf 4xAA und 8xAF verzichtet. Die 25fps, die Tyan, Gigabyte und noch mal Sapphire bieten, reichen nicht mehr für ungetrübten Spielspass.

Auf der nächsten Seite: Unreal Tournament 2003