News : Infineon liefert TPM-Chips für HP Compaq Notebooks

, 5 Kommentare

Für die neuen Business-Notebooks der nc6000- und nc8000-Serie von HP Compaq wird Infineon die passenden Sicherheits-Chips und Softwarelösungen, die dem Standard der Trusted Computing Group (TCG) entsprechen, liefern. Dazu gehört natürlich auch ein Trusted Platform Module.

Die an HP gelieferte Hard- und Softwarelösung soll die Sicherheitsmerkmale der Desktop-Betriebssysteme und deren Sicherheitsapplikationen erweitern und so die Zugangskontrolle zu vernetzten Computern sowohl am Büroarbeitsplatz, als auch von unterwegs verbessern. Außerdem soll sie die auf dem Notebook und im Netzwerk abgelegten Daten besser schützen.

Hierfür soll ein Infineon Sicherheits-Chip, ein so genanntes Trusted Platform Module (TPM), sorgen, welches für die Generierung eines Sicherheitsschlüssels und dessen Speicherung verantwortlich ist - ein elementarer Bestandteil der TCG-Spezifikation. Die in den neuen Business-Notebooks verbaute Sicherheitskomplettlösung „ProtectTools Embedded Security“, bestehend aus Hardware und Software, wird dabei die Spezifikation 1.1b voll und ganz unterstützen.

Die TCG-Spezifikationen definieren übrigens Hard- und Softwarelösungen zur Unterstützung einer hardwarebasierten Public-Key-Infrastruktur (PKI). Diese PKI ist in jedem Computer integriert, der mit anderen Systemen oder Netzwerken kommuniziert. Durch den Einsatz chipbasierter PKI-Lösungen (wie dem TPM Modul von Infineon) soll der Schutz der Daten in PC-und Computernetzwerken erhöht werden. Online-Geschäftsvorgänge und Online-Handelstransaktionen, bei denen Vertraulichkeit und individuelle Rechte gewährleistet sein müssen, sollen sicherer werden - so der Traum der Entwickler.