News : Microsoft verteilt 7000 Windows "Longhorn" Kopien

, 29 Kommentare

Nachdem der Windows XP Nachfolger, welcher sich derzeit unter dem Codenamen "Longhorn" in der Entwicklung befindet, zuletzt auf der diesjährigen WinHEC-Konferenz in einer frühen Alpha-Version gezeigt wurde, verteilt Microsoft auf der Professional Developers Conference (PDC) 2003 nun erste Pre-Beta1 Kopien.

Die WinHEC 2003 hatte man dabei dazu genutzt, um die Fähigkeiten der neuen 3D-Technologie, Codename "Avalon" zu zeigen, welche unter dem Namen Desktop Composition Engine (DCE) in das neue Windows Einzug halten wird und dabei das derzeitige Graphics Device Interface (GDI und GDI+) ersetzen soll. Hierbei handelte es sich jedoch vielmehr um Spielereien, bei denen Windows-Fenster auf dem Desktop umher wirbelten - viel mehr als eine Technologie-Demonstration war es nicht. Für diese Demonstrationen wurde übrigens die Entwicklungs-Version von Longhorn, Milestone 5 Build 4015, genutzt. Die Version, welche zu diesem Zeitpunkt ihre Runden durchs Netz drehte, konnte übrigens nicht mit diesen DCE-Features aufwarten.

Seit Mitte April war die Milestone 5 im Umlauf und war seitdem das letzte offizielle Lebenszeichen von Windows Longhorn. Microsoft hatte also gut 6 Monate Zeit, um sich auf die nächste offizielle Vorführung von Longhorn, dem Betriebssystem das alles besser machen soll, vorzubereiten. Die Zeit hat man offensichtlich auch gut genutzt. Auf der kommende Woche startenden Professional Developers Conference (PDC) 2003 möchte man dabei Windows Longhorn mit der nun auf Build 4051 deutlich angestiegenen Versionsnummer nicht nur zeigen, sondern auch an alle 7000 registrierten Besucher, in erster Linie Entwickler, verteilen. Die neue Version soll dabei mit dem neuen Desktop-Theme "Slate" aufwarten können, dass das "Plex", das bisherige Longhorn-Theme, ersetzen soll. Dies hat allerdings nicht allzu viel mit der neuen graphischen Benutzeroberfläche, Codename Aero, zu tun.

Wie bereits berichtet, wird Aero noch eine Weile "Microsofts am besten gehütetes Geheimnis" bleiben. Auf der PDC 2003 sind höchstens erste Vorführungen zu erwarten. Das komplette Erscheinungsbild wird jedoch verhüllt bleiben und nach dem derzeitigen Stand erst nach der zweiten Beta-Version von Longhorn, also gegen Ende 2004, in öffentliche Testversionen (die dann auch die breite Masse der Betatester erhalten) einfließen.

Die auf der PDC 2003 verteilte Longorn Pre-Beta1 Build 4051 wird man übrigens im November für alle Interessenten gegen eine kleine Schutzgebühr (wie bei bisherigen öffentlichen Betas auch) im Internet bereitstellen. Außerdem soll sie an Microsoft Developer Network (MSDN) Universal Kunden im Dezember ausgeliefert werden.

Warum das alles? Ganz klar, Microsoft möchte viel Feedback zu dem kommenden Windows erhalten und das möglichst von Beginn der Entwicklung an.