News : Schummelei bei Mainboards wird wieder Mode?

, 33 Kommentare

Gleiche Chipsätze bieten gleiche Voraussetzungen und die damit bestückten Boards somit zumeist eine fast identische Leistung. Schon in der Vergangenheit hatten es Hersteller hier auf unkonventionelle Art und Weise versucht, in Tests einen kleinen Vorsprung zu erlangen.

Nun, da die CPU den Speichercontroller und somit die ausschlaggebende Komponten in Sachen Leistung einer Platine praktisch außerhalb der Reichweite der Mainboard-Hersteller ist, scheinen es einige erneut ernst zu nehmen. Auch wenn wir erst die Benchmarks zweier Boards veröffentlich haben, liegen uns intern bereits die Ergebnisse von zwei weiteren vor. Beide wiederholen die Leistung des MSI K8T Neo in den meisten Benchmarks bis auf das Zehntelframe.

Das Bios-Update eines der beiden Kandidaten hatte nun eine interessante Eigenschaft zu bieten. Per Default wurde hier schlicht und ergreifend der interne Referenztakt auf 207 MHz angehoben, was 2070 MHz CPU-Takt und DDR414 ergibt. Keine Frage, dass ein so umgerüstetes Board auf einmal in jeder Anwendung der monotonen Konkurrenz davon jagt. Den Hersteller auf diesen Umstand angesprochen, erhielten wir die Antwort, dass dieses Bios nie in den Handel gelangen wird: Ein reines Mediabios. Sinn und Zweck scheint somit eindeutig zu sein

In Zeiten des Einheitsbreis heißt es demnach wieder aufpassen. Jedes Board, das aus der Reihe fällt, wird wohl zuerst mit prüfenden und nicht mit bewundernden Blicken bedacht werden müssen.