7/14 ASUS V9560 VideoSuite im Test : DirectX 9 und CineFX für die Massen

, 5 Kommentare

TempleMark

  • Der Templemark ist, genau wie der nachfolgende Fablemark, ursprünglich ein Demonstrationsprogramm von PowerVR gewesen. Da er jedoch eine Menge aktueller Features, wie Hardware-TnL, Bump Mapping und bis zu 6 Texturlagen in einem Durchgang unterstützt, eignet er sich auch gut als unabhängiger Benchmark, der garantiert nicht auf nVidia- oder ATi-Chips optimiert ist.

  • Weitere Informationen: PowerVR.com

  • Download: PowerVR.com
Templemark
  • 1024x768x32:
    • GeForce 4 Ti4600
      137,0
    • Inno3D FX5600 Ultra
      102,5
    • Radeon 9500 64MB
      100,8
    • Asus V9560 VideoSuite
      93,5
    • GeForce FX 5600
      91,7
    • Inno3D FX5600 Ultra (2x/4x)
      71,3
    • GeForce 4 Ti4600 (2x/4x)
      70,7
    • Inno3D FX5200 Ultra
      68,6
    • Radeon 9500 64MB (2x/4x)
      66,6
    • Asus V9560 VideoSuite (2x/4x)
      64,0
    • GeForce FX 5600 (2x/4x)
      61,6
    • Inno3D FX5200 Ultra (2x/4x)
      43,1

Im mittlerweile etwas betagten TempleMark treffen wir auf ein ähnliches Bild. Der TempleMark scheint den GeForce FX eher schlecht zu liegen. Seltsam, sollte doch gerade ihre, mit der Radeon 9500 gemeinsame Fähigkeit, alle 6 Texturen in einem Pass aufzutragen, ihr zu einem Vorteil zumindest der älteren GeForce3/4 Ti gereichen. Auch hier kommt es vielmehr auf die brachiale Performance der Grafikkarte an als auf Pixel- und Vertexshader der Version 2.0. Nicht weiter verwunderlich ist es also, dass sich die GeForce 4 Ti4600 wieder einmal an die Spitze setzt, dich gefolgt von der Radeon 9500 und der GeForce FX 5600 Ultra. Unser Testkandidat kann sich einen respektablen vierten Platz ergattern und gewinnt knapp 2 Frames per Second vor einer GeForce FX 5600 mit Standard-Taktraten.

Schaltet man AA und AF hinzu, zeigt sich ebenfalls das altbekannte Bild. Die GeForce FX-Serie kann sich mit Ausnahme der 5200 Ultra an die Spitze des Feldes setzen, aber auch die GeForce 4 Ti4600 kann noch gut mithalten und belegt einen hart erkämpften zweiten Platz. Die ASUS V9560 kommt an vierter Stelle ins Ziel und muss sich nur knapp einer Radeon 9500 geschlagen geben.

FableMark

  • Der Fablemark wurde, wie auch der nachfolgende Templemark, von PowerVR entwickelt und dient trotz eines sehr hohen Anteils an Overdraw der Zurschaustellung der Stärken des Kyro-Chips was den Stencil-Buffer angeht.
    Natürlich wird auch auf allen anderen Karten die Stencil-Performance stark gefordert, so dass dieser Test ein Indiz für kommende Spiele sein kann, die vor dem eigentlichen Rendering einen Z-/Stencil-only Pass einlegen, um vorab jeglichen Overdraw zu vermeiden. John Carmack z.B. von id-Software programmiert gerade so eine Engine für sein nächstes Spiel, welches noch dieses Jahr erscheinen soll.

  • Weitere Informationen: PowerVR.com

  • Download: PowerVR.com
FableMark
  • 1024x768x32:
    • GeForce 4 Ti4600
      30,9
    • Inno3D FX5200 Ultra
      26,3
    • Inno3D FX5600 Ultra
      25,6
    • Asus V9560 VideoSuite
      23,3
    • GeForce FX 5600
      22,9
    • Radeon 9500 64MB
      20,3
    • Inno3D FX5600 Ultra (2x/4x)
      17,2
    • Radeon 9500 64MB (2x/4x)
      16,2
    • GeForce 4 Ti4600 (2x/4x)
      15,7
    • Asus V9560 VideoSuite (2x/4x)
      15,0
    • Inno3D FX5200 Ultra (2x/4x)
      14,7
    • GeForce FX 5600 (2x/4x)
      14,1
  • 1280x960x32:
    • GeForce 4 Ti4600
      19,9
    • Inno3D FX5200 Ultra
      16,8
    • Inno3D FX5600 Ultra
      16,5
    • Asus V9560 VideoSuite
      15,0
    • GeForce FX 5600
      14,8
    • Radeon 9500 64MB
      12,5
    • Inno3D FX5600 Ultra (2x/4x)
      10,9
    • GeForce 4 Ti4600 (2x/4x)
      9,6
    • Asus V9560 VideoSuite (2x/4x)
      9,5
    • Inno3D FX5200 Ultra (2x/4x)
      9,0
    • GeForce FX 5600 (2x/4x)
      8,9
    • Radeon 9500 64MB (2x/4x)
      8,7

Nein, wir haben die Werte nicht vertauscht! Der Fablemark sieht die FX5200 Ultra tatsächlich an dritter Stelle des Feldes, nur geschlagen von einer GeForce 4 Ti4600 und der FX 5600 Ultra. Das Warum jedoch entzieht sich unserer Kenntnis. Ganz offensichtlich jedoch scheint hier die Radeon 9500 durch das Fehlen von Hierarchical-Z überdurchschnittlich gehandicapt zu sein, da ihre großen Geschwister in diesem Test eigentlich sehr gut aussehen. Die ASUS V9560 belegt jeweils einen guten vierten Platz und kann sich unter Verwendung der Qualitätseinstellungen auch einen guten Namen machen.

Auf der nächsten Seite: Spielebenchmarks