Crucial DDR400 im Doppelpack im Test: Samsung gegen Micron

 4/7
Volker Rißka
16 Kommentare

Aida32

  • Offizielle Website: www.aida32.hu

  • Download: ComputerBase.de

    • Kostenpunkt: kostenlose Standardversion

  • Was benchen wir?

    • Speichertransferrate beim Lesen und Schreiben.

    • Besondere Einstellungen: Version 3.80


Aida32 Lesegeschwindigkeit
  • DDR520:
    • Crucial Micron - 2,8V
      5.836
      3.0-4-4-8
  • DDR500:
    • Crucial Micron - 2,65V
      5.712
      3.0-3-3-6
  • DDR480:
    • Crucial Micron - 2,65V
      5.479
      3.0-3-3-6
    • Crucial Samsung - 2,8V
      5.379
      3.0-4-4-8
  • DDR466:
    • Crucial Micron - 2,65V
      5.329
      3.0-3-3-6
    • Crucial Samsung - 2,8V
      5.326
      3.0-3-3-6
  • DDR450:
    • Crucial Samsung - 2,65V
      5.162
      2,5-3-3-5
    • Crucial Micron - 2,65V
      5.135
      3.0-3-3-6
  • DDR433:
    • Crucial Micron - 2,65V
      5.020
      2,5-2-2-5
    • Crucial Samsung - 2,65V
      4.948
      2,5-3-3-5
  • DDR400:
    • Crucial Micron - 2,65V
      4.628
      2,5-2-2-5
    • Crucial Samsung - 2,65V
      4.560
      2,5-3-3-5
Aida32 Schreibgeschwindigkeit
  • DDR520:
    • Crucial Micron - 2,8V
      1.730
      3.0-4-4-8
  • DDR500:
    • Crucial Micron - 2,65V
      1.615
      3.0-3-3-6
  • DDR480:
    • Crucial Samsung - 2,8V
      1.600
      3.0-4-4-8
    • Crucial Micron - 2,65V
      1.552
      3.0-3-3-6
  • DDR466:
    • Crucial Samsung - 2,65V
      1.500
      3.0-3-3-6
    • Crucial Micron - 2,65V
      1.498
      3.0-3-3-6
  • DDR450:
    • Crucial Samsung - 2,65V
      1.451
      2,5-3-3-5
    • Crucial Micron - 2,65V
      1.443
      3.0-3-3-6
  • DDR433:
    • Crucial Micron - 2,65V
      1.504
      2,5-2-2-5
    • Crucial Samsung - 2,65V
      1.396
      2,5-3-3-5
  • DDR400:
    • Crucial Micron - 2,65V
      1.391
      2,5-2-2-5
    • Crucial Samsung - 2,65V
      1.289
      2,5-3-3-5

Der mittlerweile große Konkurrent von SiSofts Sandra hat seit geraumer Zeit auch eine kleine Benchmarkfunktion intus. In den Lesegeschwindigkeiten kommt man auf ähnliche Werte wie bei Sandra 2004 (immer rund 200 MB/s weniger), also werfen wir unseren Blick eher auf die Schreibtests. Bei dem Test ist sehr gut zu erkennen, dass die eingesetzten Timings eine sehr wichtige Rolle spielt. So hängen die Micron Chips mit aggressiven Timings auf DDR433 noch locker die Performance von DDR466 mit schlechten Timings ab. Beim Lesetest ist dies, wie bei Sandra schon gesehen, zwar auch der Fall, aber nicht so gravierend. Ansonsten bestätigen die Ergebnisse das Bild aus Sandra 2004.

Auf der nächsten Seite: 3DMark03 - CPU Test