5/5 Sony DRU-500A und NEC ND-1300A im Test : Wettstreit der DVD-Allrounder

, 32 Kommentare

Fazit

Der NEC ND-1300A machte während unseres Test eigentlich fast durchweg einen guten Eindruck. So beherrscht das Laufwerk zunächst einmal beide DVD Formate, so dass der Kunde nicht die Qual der Wahl hat und sich auf kein Format festlegen muss. Die Schreibgeschwindigkeit bei CD-R mit 16X und CD-RW mit 10X ist für einen solchen Allrounder, der sechs verschiedene Formate beherrscht, völlig ausreichend und bei den DVD-Schreibgeschwindigkeiten kann es das Laufwerk mit der Konkurrenz auf dem Markt locker aufnehmen. Beim Lesen kann NEC mit hohen Geschwindigen und sehr niedrigen Zugriffszeiten überzeugen. Einzig und allein die Erkennungszeiten werfen ein negatives Bild auf den ND-1300A, woran man leider bei jedem Einlegen einer CD/DVD erinnert wird. Seinen direkten Konkurrenten in diesem Test, das DRU-500A Laufwerk von Sony, kann das Laufwerk aus dem Hause NEC insgesamt mit 3:1 Punkten besiegen, wobei aber jeder selbst entscheiden muss, von welcher Wichtigkeit der jeweilige Test für den Käufer ist. Der Preis scheint hier mit ~150 Euro (Bulk) bzw. ~190 Euro (Retail)* sehr angemessen. Vereinzelt trifft man den Brenner (Bulk) auf Geizhals.at schon für 118€ an.

Draufsicht NEC ND-1300A
Draufsicht NEC ND-1300A
NEC ND-1300A von Oben
NEC ND-1300A von Oben

Ähnliches gilt für den Sony DRU-500A: Das Beherrschen beider DVD-Formate ist gegenüber älteren DVD R / DVD RW Geräten ein deutlicher Vorteil, wobei inzwischen wohl ein Trend in Richtung DVD+R/DVD+RW zu verzeichnen ist, worauf die Kompatibilitätsprobleme beider Laufwerke bei DVD-RW hindeuten. Die schon ausreichende Schreibgeschwindigkeit des ND-1300A bei CD-R und CD-RW wird beim DRU-500A von Sony mit 24X bei CD-R sogar noch übertroffen. Insgesamt ist das Laufwerk gegenüber dem von NEC beim Schreiben und Lesen mal stark und mal ein wenig schwächer und hat bei den Zugriffszeiten gegenüber dem ND-1300A nichts zu melden. Dagegen kann hier mit den sehr guten Erkennungszeiten geglänzt werden, welche für den einen sicherlich mehr und den anderen weniger von Bedeutung sind. Mit 189 Euro in der Bulk-Ausgabe ist das Sony DRU-500A Laufwerk allerdings deutlich teurer als sein Konkurrent von NEC (Geizhals.at gibt 150 € als Tiefstpreis an). Bei diesem Laufwerk ist bereits der Nachfolger DRU-510A auf dem Markt, welcher DVD+RWs mit 4-facher und CD-RWs mit 16-facher Geschwindigkeit beschreibt. Das gute Stück kostet allerdings stolze 239 Euro* in der Retail Variante.

Draufsicht Sony DRU-500A
Draufsicht Sony DRU-500A
Sony DRU-500A von Oben
Sony DRU-500A von Oben

Zusammenfassend läßt sich sagen, dass das Laufwerk, das bei Fusion der positiven Eigenschaften beider Geräte entstünde, beim jetzigen Stand der Technik perfekt wäre - beide Laufwerke einzeln haben aber jeweils "nur" ein sehr gutes Gut verdient. Das Problem im DVD-RW-Modus müssen sich beide Laufwerk ankreiden.

*Preise von Alternate bzw. K&M-Elektronik

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.

Auf der nächsten Seite: Anhang