3/12 Vorschau auf nVidias GeForce FX5950 Ultra : Höhere Taktraten und sonst?

, 62 Kommentare

Treiber

Zusammen mit der heutigen Vorstellung der GeForce FX5700 (nV36) und der GeForce FX5950 (nV38) sind auch neue Treiber unabdingbar, da die bisherigen offiziellen Treiber maximal Chips bis zum nV35 auf der FX5900 unterstützen.

52.16 Frontpanel
52.16 Frontpanel

Wie wir schon in unserer Meldung zum geleakten, inoffiziellen Detonator 51.75 berichteten, verfügt auch der nun offizielle Detonator mit der Revisionsnummer 52.16 über alle erweiterten Möglichkeiten des Control Panel und verbessert, vom gewöhnungsbedürftigen Format einmal abgesehen, die Nutzbarkeit und Nützlichkeit des Treibers. So kann man beispielsweise selbsterstellte Auflösungen frei hinzufügen. Auch wenn dieses in den Beta-Treibern noch nicht ganz reibungslos funktionierte, kann nunmehr im laufenden Betrieb unter Windows eine neue Auflösung hinzugefügt und auch gleich benutzt werden.

52.16 Frontpanel
52.16 Frontpanel
52.16 Bildschirmanpassung
52.16 Bildschirmanpassung
52.16 Anzeigetiming
52.16 Anzeigetiming
52.16 Farbkorrektur
52.16 Farbkorrektur

Von Links nach rechts noch einmal das Start-Panel, die Bildlagenkorrektur, das Anzeige-Timing und die Digital Vibrance genannte Farbkorrektur.

52.16 Leistungs- und Qualitätseinstellungen
52.16 Leistungs- und Qualitätseinstellungen
52.16 D3D Optionen
52.16 D3D Optionen
52.16 D3D Weitere Optionen
52.16 D3D Weitere Optionen
52.16 OpenGL Optionen
52.16 OpenGL Optionen

Die für die meisten User interessanten Leistungs- und Qualitätseinstellungen für Anti-Aliasing und anisotrope Filterung, das Direct3D-Panel, dessen erweiterte Eigenschaften und selbiges für OpenGL, unter anderem zum Abschalten der vertikalen Synchronisation für maximale Leistung.

52.16 Overlay Farbkorrektur
52.16 Overlay Farbkorrektur
52.16 Taktfrequenzen 2D
52.16 Taktfrequenzen 2D
52.16 Fehlersuche
52.16 Fehlersuche
52.16 Rotationssteuerung
52.16 Rotationssteuerung

Overlay-Farbkorrektur zur Anpassung von Video-Darstellung, das im Treiber integriert und per CoolBits freischaltbare Übertaktungsmenü, hier mit den 2D-Taktraten von 300/475MHz, das Tab zur Aktivierung des Taskleisten-Icons, sowie die Bildschirmrotation zur Ansteuerung von Hochformat-Displays.

52.16 AGP-Einstellungen
52.16 AGP-Einstellungen
52.16 zusätzliche Informationen
52.16 zusätzliche Informationen
52.16 Temperatureinstellungen
52.16 Temperatureinstellungen
52.16 Refreshraten
52.16 Refreshraten

"AGP-" und "Zusätzliche Informationen" gibt es nur, wenn man den CoolBits-Registry-Hack einsetzt, die Temperaturüberwachung ist, wieder mit auf 120°C gesenkter Drosseltemperatur, standardmäßig aktiv und der Refreshfix ist mittlerweile schon beinahe ein alter Hut.

52.16 Auflösung ändern
52.16 Auflösung ändern
52.16 nView Verwaltung
52.16 nView Verwaltung
52.16 Bildschirmmenüs
52.16 Bildschirmmenüs

Zu guter Letzt noch das Menü zur Anpassung und Erstellung neuer Auflösungen, Refreshraten und Farbtiefen, sowie die nView-Profilverwaltung und das Tab, in das man nicht benötigte andere Tabs schieben kann, um die Übersichtlichkeit zu erhöhen.

Auf der nächsten Seite: Bildqualität