News : ATi präsentiert professionelle Mobile-Grafik

, 7 Kommentare

Konkurrent nVidia hat es schon längst und auch ATi möchte es in Zukunft gerne unters Volk bringen. Die Rede ist natürlich von einer professionellen Workstation-GPU für mobile Einsatzzwecke. Als Gegenstück zu nVidias Quadro FX go700 präsentierte man nun die Mobility Fire GL T2.

Diese hat als Basis die Fire GL 9600-GPU und ist mit nahezu den selben Features ausgestattet. So besitzt auch das mobile Pendant vier Rendering-Pipeles und zwei Geometrie-Einheiten. Natürlich bietet auch die Mobility Fire GL T2 Support für Microsofts Direct X 9-Technologie. Des Weiteren bietet dieses Novum folgende Fähigkeiten:

  • Maximale Speicherausstattung von 128 MB
  • Dual-Monitor-Support, Anti-Aliasing etc.
  • Voll programmierbarer Pixel- und Vertex-Shader
  • ATis Powerplay-Technologie für maximale Batterielaufzeiten
  • Power-on-Demand-Technik, die eine dynamische Anpassung an den momentanen Leistungsbedarf des Systems ermöglicht
  • Dual-Channel LVDS mit einer Unterstützung für QXGA bis maximal 2048x1536 Pixel, sowie einen 165 MHz TMDS-Transmitter für digitale Displays

Wie der Mobility Radeon 9600-Chip wird auch die mobile Fire GL-Variante bei TSMC im 0,13 µm-Verfahren gefertigt und verfügt über eine Kernspannung von nur einem Volt. Im Idle-Modus verbraucht der Chip gerade einmal knapp 0,5 Watt. Als einer der ersten Hersteller verbaut HP den Mobility Fire GL T2 in ihrer mobilen Workstation nw8000 in Kooperation mit einem Pentium M von Intel und einer maximalen Akku-Laufzeit von fünf Stunden.