News : Bluetooth 1.2 Spezifikation verabschiedet

, 7 Kommentare

Die Bluetooth Special Interest Group verabschiedete Version 1.2 der Spezifikation für Bluetooth. Dabei wurden sowohl die Bereiche Sicherheit, Verbindungsaufbau, Sprachübertragung als auch Quality of Service und die Beeinflussung von WLAN-Netzen, auf die nun mehr Rücksicht genommen wird, verbessert.

Damit man in Zukunft nicht mehr die WLAN-Funknetze stört, die auch im 2,4 GHz Bereich senden, wird das Funkband der Bluetooth Technologie besser ausgenutzt als bisher. Das neue Schlagwort lautet dabei "Adaptive Frequency Hopping". Durch die neue Technik sollen WLAN-Netze nicht mehr beeinträchtigt werden, da man ihnen mehr Raum gibt. Die Geschwindigkeit der Bluetooth Übertragung soll darunter jedoch nicht leiden. Der neue "Enhanced Quality of Service" wird vor allem Punkt-zu-Multipunkt Systemen, bei denen etwa ein PC mehrere Bluetooth Verbindungen simultan verwalten muss, zugute kommen, indem er die Prioritäten der einzelnen Dienste als Bluetooth Master steuert. So sollen Datenübertragungen, bei denen ein kurzzeitiger Abbruch der Übertragung besonders störend ist, wie z.B. bei Audioübertragungen, in Zukunft ohne Aussetzer von Statten gehen, auch wenn nebenbei mehrere Geräte synchronisiert sind und das Netz belasten.

Bluetooth 1.2 ist mit dem 1.1 Standard abwärtskompatibel, so dass Geräte, die noch nach den alten Spezifikationen funken, auch mit den neuen in Kontakt treten können. Die Massenproduktion der Chips, die auf die neue Spezifikation 1.2 setzen, wird voraussichtlich Anfang 2004 anlaufen.