News : Linux-Konkurrenz für Windows XP Media Center

, 13 Kommentare

Das Multimedia Terminal mit dem Namen Archimedis soll als Multimedia-Zentrale gleich mehrere Geräte, wie zum Beispiel DVD Brenner, DVD-Player, Internetzugang, digitales TV, Festplattenrekorder usw. ersetzen. Als Betriebssystem kommt dabei Linux zum Einsatz.

Damit tritt Linux als direkter Konkurrent zur Media Center Edition aus dem Hause Microsoft auf. Laut dem Hersteller soll das den Anwender nicht kümmern, denn für die Bedienung seien keinerlei PC-Kenntnisse nötig. Dank der Fernbedienung lassen sich auch alle Funktionen bequem vom Sofa aus steuern.

Die Grundausstattung bilden ein Celeron mit 1,7 GHz, 256 MByte RAM, 6x USB 2.0, 2x FireWire und Fast Ethernet. Auch WLAN für den kabellosen Internetzugang ist mit an Board. Die eingebaute Festplatte ist 160 GByte groß, der DVD-Brenner beschreibt sowohl Plus als auch Minus-Medien.

Das MediaTerminal Archimedis wird es in fünf verschiedenen Varianten geben, wobei die Unterschiede jedoch nur im Gehäuse liegen. Momentan sind zwei Varianten des MediaTerminals erhältlich, zwei weitere ohne eingebauten Lüfter sollen folgen. Das fünfte Modell soll die Firma Wela electronic in Kürze anbieten. Die Geräte sollen ca. 1.500 Euro kosten. Auf der Archimedis-Website kann man sich jedoch individuelle Konfigurationen zusammenstellen.

Archimedis
Archimedis