News : Microsoft baut neue Anti-Spam-Technologie in seine E-Mail-Plattformen ein

, 4 Kommentare

Microsoft hat heute während der Comdex 2003 in Las Vegas angekündigt, dass die Spam-Filter-Technologie SmartScreen in alle E-Mail-Plattformen von Microsoft eingebaut wird. Die Eigenentwicklung von Microsoft Research ist Teil der Aktivitäten des Software-Unternehmens, um die Spam-Flut einzudämmen.

Frühe Versionen von SmartScreen wurden bereits in Outlook 2003, MSN 8 und Hotmail integriert. Anfang nächsten Jahres wird die Technologie in einem neuen Spam-Filter für Microsoft Exchange Server 2003 zur Verfügung stehen. Bei SmartScreen geben zuerst die Nutzer per Mail an das Microsoft Anti-Spam Research Center an, welche E-Mails erwünscht oder unerwünscht sind. Aus diesen Angaben ermittelt der Filter Regeln für die Abwehr von Spam. Hunderttausende Hotmail-Kunden haben bereits freiwillig Millionen von Mails klassifiziert, wodurch über 500.000 Charakteristika für Spam-Mails erzeugt wurden, die die SmartScreen Filter-Technologie nun berücksichtigt. Nach diesen Charakteristiken bewertet der Filter die Spam-Wahrscheinlichkeit jeder ankommenden Mail und kann damit unerwünschte Botschaften ausfiltern, bevor sie das Postfach des Nutzers erreichen.

"Spam ist die häufigste Ursache für Beschwerden der E-Mail-Nutzer", sagt Ryan Hamlin, General Manager Anti-Spam Technology and Strategy Group Microsoft. "Da es keine Patentlösung für dieses Problem gibt, arbeitet Microsoft an mehreren Ansätzen, um es einzuschränken. Einer davon ist die SmartScreen-Technologie. Sie erleichtert das Erkennen von Spam und hilft dabei, E-Mail als effizienten und wertvollen Kommunikationsweg zu erhalten."

Microsoft wird demnächst die neue Server-seitige Anti-Spam-Funktionalitäten in Exchange Server 2003 einführen. Basierend auf der SmartScreen-Technologie führt der Exchange Intelligent Message Filter heuristische, regelbasierte Analysen von E-Mails durch, um erwünschte von unerwünschten Mails zu trennen.