News : Neue XFree-Variante mit Transparenz-Support

, 9 Kommentare

Viele hatten die Hoffnung fast schon aufgegeben, in absehbarer Zeit eine native Implementierung von Transparenz und Alpha-Effekten in einer Version des XFree-Servers, Grundlage aller grafischen Fenster-Manager und somit Desktops unter Linux sowie den BSD-Varianten, zu sehen, doch nun stellt das FreeDesktop Projekt funktionsfähigen Code vor.

Die Geschichte von XFree86 ist eine fast schon traurige, spätestens seit der Geschehnisse in diesem Jahr. Im Gegensatz zu vielen anderen OpenSource-Projekten werden bei XFree86 die Entscheidungen fast hinter verschlossenen Türen getroffen, da nur wenige Entwickler dem sogenannten Core-Team angehören. Vielerorts wird behauptet, dass eben diese Entwickler nichtmals besonders aktiv seien und als Anfang des Jahres Keith Packard, jemand, der grundlegende Neuerungen in XFree86 einbrachte, aufgrund von Meinungs-Differenzen aus dem Core-Team geschmissen wurde, sahen viele schwarz was die Zukunft von XFree86 anging.

Zwischenzeitlich haben Projekte wie Xouvert und Y neue Hoffnungen geweckt, doch nun hat das FreeDesktop Projekt plötzlich einen deutlich verbesserten X-Server vorgestellt, der offenbar unter Federführung von Keith Packard entwickelt wurde und Neuerungen wie Alpha-Transparenz auf den Linux-Desktop bringen soll. Gleichzeitig wurde dabei die Kompatibilität zum X-Protokoll erhalten, sodass man weiterhin die Client-Server-Fähigkeiten nutzen kann. Obwohl der Code derzeit lediglich über CVS zum Download bereitsteht und somit bestenfalls Alpha-Status hat, machen die Screenshots und die bekannten Namen hinter dem Projekt Hoffnung, dass die Entwicklung dieses X-Servers ein Erfolg wird.