News : nVidia mit Gewinn und gestiegenem Umsatz

, 12 Kommentare

nVidia hat das dritte Geschäftsquartal 2004 sehr solide mit gestiegenem Umsatz und Gewinn abgeschlossen. Das Geschäftsjahr beginnt bei nVidia bereits im Januar des Vorjahres, daher kommt es zu diesen erstaunlichen Verschiebungen bei den Jahreszahlen.

Im Gegensatz zum Vorjahresquartal konnte nVidia seinen Umsatz um 55,8 Millionen US-Dollar von 430,3 Millionen auf 486,1 Millionen US-Dollar steigern, das sind gut 13 Prozent mehr. Im gerade beendeten Quartal konnte nVidia auch einen Gewinn von 6,4 Millionen US-Dollar verbuchen, im Vorjahresquartal stand dagegen noch ein Verlust von 48,6 Millionen US-Dollar auf dem Papier. Der angegeben Gewinn ist sogar noch belastet durch Zusatzausgaben für die Übernahme von MediaQ, sonst läge der Nettogewinn gar um 3,5 Millionen US-Dollar höher.

Jen-Hsun Huang, nVidia-Chef, sagte dazu: " Das war ein solides Quartal", und hofft weiter auf die GeForce FX-Architektur, die auch in der Zukunft für solche guten Zahlen sorgen soll. Obwohl nVidia in Benchmarks in jüngster Vergangenheit gegen den Erz-Rivalen ATi öfter mal den Kürzeren zog, scheint sich dies in den Zahlen (noch) nicht niederzuschlagen. Durch die Zusammenarbeit mit Microsoft und der "Media-Center" Edition von Windows XP soll ebenfalls der Absatz erhöht werden, denn meistens kommen in solchen PCs nVidia Grafikkarten zum Einsatz.

Über das Ausbooten von nVidia durch Microsoft bei der Xbox2 verlor der Präsident und CEO Huang allerdings kein Wort, inwieweit sich das nach der Einführung der Box in den Markt auf die Geschäftszahlen von nVidia und Ati auswirkt, wird erst die Zukunft zeigen.

Um einen kleinen Überblick über die beiden großen Konkurrenten auf dem Grafikkartenmarkt zu erhalten, haben wir eine Tabelle mit den Ergebnissen der letzten Jahre zusammengestellt.

nVidia und ATi Geschäftsergebnisse im Vergleich
(Vergleichbare Zeiträume gegenübergestellt)
nVidia ATi
Umsatz Gewinn Umsatz Gewinn
Zeitraum
nVidia: Geschäftsjahr 2001 (31.01.00-28.01.01)
ATi: Q3. 2000 bis Q2. 2001 (1.03.00-28.02.01)
Q1. 2001 $148,5 Mio. $18,3 Mio. Q3. 2000 $288,2 Mio. $-128,8 Mio.
Q2. 2001 $170,4 Mio. $22,5 Mio. Q4. 2000 $290,2 Mio. $-45,2 Mio.
Q3. 2001 $198,2 Mio. $28,1 Mio. Q1. 2001 $350,5 Mio. $-16,2 Mio.
Q4. 2001 $218,2 Mio. $31,1 Mio. Q2. 2001 $232,4 Mio. $0,6 Mio.
Zeitraum
nVidia: Geschäftsjahr 2002 (29.01.01-27.01.02)
ATi: Q3. 2001 bis Q2. 2002 (01.03.01-28.02.02)
Q1. 2002 $240,9 Mio. $25,9 Mio. Q3. 2001 $255,9 Mio. $-27 Mio.
Q2. 2002 $259,9 Mio. $33,6 Mio. Q4. 2001 $229,1 Mio. $-11,6 Mio.
Q3. 2002 $370,2 Mio. $44,7 Mio. Q1. 2002 $250 Mio. $-10,3 Mio.
Q4. 2002 $499,9 Mio. $73,0 Mio. Q2. 2002 $266 Mio. $-3,0 Mio.
Zeitraum
nVidia: Geschäftsjahr 2003 (28.01.02-26.01.03)
ATi: Q3. 2002 bis Q2. 2003 (01.03.02-28.02.03)
Q1. 2003 $582,9 Mio. $83,2 Mio. Q3. 2002 $266,2 Mio. $-2 Mio.
Q2. 2003 $427,3 Mio. $5,3 Mio. Q4. 2002 $239,5 Mio. $-32,2 Mio.
Q3. 2003 $430,3 Mio. $-48,6 Mio. Q1. 2003 $322,0 Mio. $5 Mio.
Q4. 2003 $469,0 Mio. $50,9 Mio. Q2. 2003 $318,5 Mio. $-8,3 Mio.
Zeitraum
nVidia: Geschäftsjahr 2004 (27.01.03-25.01.04)
ATi: Q3. 2003 bis Q2. 2004 (01.03.03-29.02.04)
Q1. 2004 $405,0 Mio. $19,7 Mio. Q3. 2003 $342,1 Mio. $12,4 Mio.
Q2. 2004 $459,8 Mio. $24,2 Mio. Q4. 2003 $380,7 Mio. $22,3 Mio.
Q3. 2004 $486,1 Mio. $6,4 Mio. Q1. 2004 Endet am 30.11.2003