5/5 Dell Inspiron 8600 : Multimedia-Flaggschiff auf großer Fahrt

, 14 Kommentare

Fazit

Schwierig ist sicherlich das Fazit zu diesem ungewöhnlichen Notebook. Aufgrund der gebotenen Leistung bietet es sich als Desktop-Ersatz an. Die gute Bildqualität und Spiele-Tauglichkeit rechtfertigen die Bezeichnung als „Multimedia Flaggschiff“ - doch halt! Was war eigentlich mit dem Ton? Die eingebauten Lautsprecher und besonders die Soundkarte sind nur Standard. Letztere bietet einen Stereoausgang für Kopfhörer oder externe Lautsprecher und lediglich einen Monoeingang für ein Mikrofon an. Die Gesamtleistung dieser 44,1 kHz/16 Bit-Karte ist laut dem RightMark Audio Analyzer 5.1 ebenfalls nur durchschnittlich. Zwar wird ein SPDIF-Ausgang angeboten, mit dem sich dann z.B. extern Dolby Digital wiedergeben lässt, doch um die Leistung im Sound-Bereich der Grafik anzupassen, bedarf es wesentlich mehr. Schließlich lässt sich ja nicht einmal Stereo-Ton von analogen Quellen aufzeichnen. Für entsprechende Multimedia-Fähigkeit auch auf diesem Gebiet ist man also unweigerlich auf eine externe Soundlösung angewiesen. Schade eigentlich.

Wie schon im Abschnitt über Mobilität festgestellt, ist das Inspiron wegen Größe und vergleichsweise geringer Akkulaufzeit nur bedingt mobil einsetzbar. Zwar taugt es vielleicht nicht gerade für die alltägliche Arbeit unterwegs, so ist es doch punktuell für Präsentationen, mittlere Zugfahrten und gelegentlichen Transport allemal geeignet. Demnach scheint es weniger auf den Business-, als auf den Bereich der anspruchsvollen Heimanwender abzuzielen. Und spätestens an dieser Stelle stellt sich die Frage nach dem Preis.

Das hier getestete Modell, allerdings schon mit einer 60 GB-Festplatte und einem 4-fach DVD+RW-Brenner, schlägt laut Dell inklusive Steuern und bei 12 Monaten europaweitem Abhol-Reparatur-Service mit 2685 Euro zu Buche. Die Farbkits kosten jeweils 35 Euro. Für Privatanwender mitnichten ein unbedeutender Betrag, angesichts der Leistung aber wirklich im Rahmen. Wenn man jedoch nicht auf aktuelle High-End-Komponenten verzichten möchte, hat das immer seinen Preis. Wer allerdings in dem einen oder anderen Punkt seine Ansprüche etwas zurückstellen kann, wird durch individuelle Konfiguration bisweilen mit einem wesentlich kleineren Budget auskommen.

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.