9/9 Vier externe Festplatten im Test : 2x Iomega und 2x Maxtor im Duell

, 16 Kommentare

Fazit

Alles in allem haben uns unsere Testkandidaten sehr positiv überrascht. Nicht nur, dass seit unserem letzten Test die Kapazität enorm gestiegen ist, auch in puncto Geschwindigkeit haben sie mächtig zu ihren internen Kollegen aufgeholt. Einen Gesamtsieger möchten wir diesmal dennoch nicht nennen. Jedes der getesteten Produkte hat seine Stärken und seine Schwächen gezeigt.

Die Performancekrone hat sich die Iomega HDD 250GB Firewire/USB2.0 verdient. An den Firewireanschluss angeschlossen, konnte sich die Platte in fast allen Benchmarks teils deutlich vor der Konkurrenz behaupten und überzeugt durch sehr gute Transferraten, Zugriffzeiten und durch eine niedrige CPU Last. Am USB2.0 Anschluss büßt sie zwar etwas ein, kann sich aber in den Realiätsbenchmarks von WinBench 99 nach wie vor durchsetzen. Lediglich bei der CPU Last erzeugt sie im USB2.0 Betrieb mit 20% Last die höchste im gesamten Feld. Dahingegen können wir dem kleineren Bruder in Form der Iomega 120GB Firewire nur eine etwas durchwachsene Leistung bescheinigen. In den theoretischen Benchmarks kann sie zwar noch gut mithalten, in der Realität muss man aber ein wenig einstecken. Attraktiv ist hier der Preis. Die beiden Maxtor OneTouch finden sich dagegen oftmals im Mittelfeld oder am Ende des Feldes wieder. Insbesondere bei den Zugriffszeiten zeigte sich ein zweigeteiltes Bild im Diagramm. Anders, als bei den Iomega Platten, scheint es bei den OneTouch relativ egal zu sein, auf welchen Anschluss man setzt. USB2.0 und Firewire liegen dicht zusammen.

Vergleicht man nur die beiden Topmodelle, steckt man in einer Zwickmühle. Die Maxtor sind langsamer, größer und vor allem durch ihr Aluminiumgehäuse deutlich schwerer als die Iomega, bieten jedoch eine praktischere Backuplösung sowie einen etwas besseren Lieferumfang und sind zudem auch leiser. Hier muss also jeder selbst seine Prioritäten setzen und schauen, auf was man Wert legen möchte. Zuletzt noch die Preisfrage. Die Preise stammen jeweils von der Herstellerseite. Angefangen bei der Iomega HDD 120GB Firewire für 223,- Euro, wechselt die Iomega HDD 250GB USB2.0/Firewire für satte 359,- Euro den Besitzer. Die Maxtor OneTouch 120GB USB2.0 ist schon für 199,- Euro zu haben und für die OneTouch 250GB USB2.0/Firewire sind immerhin 349,- Euro fällig.

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.