5/5 PCMark 2004 im Test : Futuremarks neuer Benchmark unter der Lupe

, 18 Kommentare

Multithreaded


  • An dieser Stelle wollen wir die drei Multithreaded-Tests des "Default Run" noch einmal separat aufführen, da sich an dieser Disziplin - so lautet unsere Prognose - sicherlich die Geister scheiden werden. Wir vermuten, dass gegen Intels Pentium 4 mit aktiviertem Hyperthreading hier kein Kraut gewachsen sein wird und dieser Teil des PCMark 2004 somit klar für Intels Prozessoren sprechen wird. Verbale Auseinandersetzungen der Hersteller nicht ausgeschlossen, sollte sich der PCMark zur neuen Referenz entwickeln.


Multithreading 1
  • File Compression:
    • P4C (HT) 2,4@3,06GHz(FSB1020), 1GB DDR400@410, i865PE, GF3
      5,46
    • P4C (HT) 3,2GHz, 1GB DDR400, RS300, 9100 IGP
      5,44
    • P4C (HT) 3,0GHz, 1 GB DDR400, i875P, 9800XT
      5,24
    • MP2400+ (Dual), 512 MB DDR266, 760MPX, 9600P
      5,05
    • P4C (HT) 2,6GHz, 1GB DDR400, i865PE, R9700P
      4,70
    • P4C (HT) 2,4GHz, 1GB DDR400, i865PE, GF3
      4,37
    • P4B 2,8GHz, 1GB DDR266, E7205, GF4 Ti4200
      3,80
    • P4B 2,53GHz, 256MB DDR266, SiS645DX, GF4 440Go
      3,19
    • A64 3200+, 1 GB DDR400, nForce 3 150, Ti4200
      2,72
  • File Encryption:
    • MP2400+ (Dual), 512 MB DDR266, 760MPX, 9600P
      60,46
    • P4C (HT) 3,2GHz, 1GB DDR400, RS300, 9100 IGP
      52,50
    • P4C (HT) 2,4@3,06GHz(FSB1020), 1GB DDR400@410, i865PE, GF3
      49,32
    • P4C (HT) 3,0GHz, 1 GB DDR400, i875P, 9800XT
      47,53
    • P4C (HT) 2,6GHz, 1GB DDR400, i865PE, R9700P
      42,71
    • P4B 2,8GHz, 1GB DDR266, E7205, GF4 Ti4200
      39,91
    • P4C (HT) 2,4GHz, 1GB DDR400, i865PE, GF3
      38,69
    • P4B 2,53GHz, 256MB DDR266, SiS645DX, GF4 440Go
      36,24
    • A64 3200+, 1 GB DDR400, nForce 3 150, Ti4200
      30,88
Multithreading 2
  • File Decompression:
    • MP2400+ (Dual), 512 MB DDR266, 760MPX, 9600P
      40,13
    • P4C (HT) 3,2GHz, 1GB DDR400, RS300, 9100 IGP
      37,94
    • P4C (HT) 2,4@3,06GHz(FSB1020), 1GB DDR400@410, i865PE, GF3
      36,99
    • P4C (HT) 3,0GHz, 1 GB DDR400, i875P, 9800XT
      35,90
    • P4C (HT) 2,6GHz, 1GB DDR400, i865PE, R9700P
      31,20
    • P4C (HT) 2,4GHz, 1GB DDR400, i865PE, GF3
      29,50
    • A64 3200+, 1 GB DDR400, nForce 3 150, Ti4200
      24,07
    • P4B 2,8GHz, 1GB DDR266, E7205, GF4 Ti4200
      24,07
    • P4B 2,53GHz, 256MB DDR266, SiS645DX, GF4 440Go
      21,04
  • Image Processing:
    • MP2400+ (Dual), 512 MB DDR266, 760MPX, 9600P
      21,03
      Hinweis: MPixels/s
    • P4C (HT) 3,2GHz, 1GB DDR400, RS300, 9100 IGP
      14,58
      Hinweis: MPixels/s
    • P4C (HT) 2,4@3,06GHz(FSB1020), 1GB DDR400@410, i865PE, GF3
      14,20
      Hinweis: MPixels/s
    • P4C (HT) 3,0GHz, 1 GB DDR400, i875P, 9800XT
      13,81
      Hinweis: MPixels/s
    • A64 3200+, 1 GB DDR400, nForce 3 150, Ti4200
      12,39
      Hinweis: MPixels/s
    • P4C (HT) 2,6GHz, 1GB DDR400, i865PE, R9700P
      11,89
      Hinweis: MPixels/s
    • P4B 2,8GHz, 1GB DDR266, E7205, GF4 Ti4200
      11,48
      Hinweis: MPixels/s
    • P4C (HT) 2,4GHz, 1GB DDR400, i865PE, GF3
      11,30
      Hinweis: MPixels/s
    • P4B 2,53GHz, 256MB DDR266, SiS645DX, GF4 440Go
      10,07
      Hinweis: MPixels/s
Multithreading 3
  • Virus Scanning:
    • P4C (HT) 3,0GHz, 1 GB DDR400, i875P, 9800XT
      2,84
      Hinweis: GByte/s
    • P4C (HT) 2,4@3,06GHz(FSB1020), 1GB DDR400@410, i865PE, GF3
      2,49
      Hinweis: GByte/s
    • P4C (HT) 2,6GHz, 1GB DDR400, i865PE, R9700P
      2,46
      Hinweis: GByte/s
    • P4C (HT) 3,2GHz, 1GB DDR400, RS300, 9100 IGP
      2,35
      Hinweis: GByte/s
    • P4C (HT) 2,4GHz, 1GB DDR400, i865PE, GF3
      2,21
      Hinweis: GByte/s
    • MP2400+ (Dual), 512 MB DDR266, 760MPX, 9600P
      2,09
      Hinweis: GByte/s
    • A64 3200+, 1 GB DDR400, nForce 3 150, Ti4200
      1,77
      Hinweis: GByte/s
    • P4B 2,8GHz, 1GB DDR266, E7205, GF4 Ti4200
      1,29
      Hinweis: GByte/s
    • P4B 2,53GHz, 256MB DDR266, SiS645DX, GF4 440Go
      0,98
      Hinweis: GByte/s
  • Grammar Check:
    • P4C (HT) 3,0GHz, 1 GB DDR400, i875P, 9800XT
      4,39
      Hinweis: KByte/s
    • MP2400+ (Dual), 512 MB DDR266, 760MPX, 9600P
      3,84
      Hinweis: KByte/s
    • A64 3200+, 1 GB DDR400, nForce 3 150, Ti4200
      3,16
      Hinweis: KByte/s
    • P4C (HT) 2,4@3,06GHz(FSB1020), 1GB DDR400@410, i865PE, GF3
      2,18
      Hinweis: KByte/s
    • P4B 2,8GHz, 1GB DDR266, E7205, GF4 Ti4200
      2,18
      Hinweis: KByte/s
    • P4B 2,53GHz, 256MB DDR266, SiS645DX, GF4 440Go
      1,96
      Hinweis: KByte/s
    • P4C (HT) 3,2GHz, 1GB DDR400, RS300, 9100 IGP
      1,95
      Hinweis: KByte/s
    • P4C (HT) 2,6GHz, 1GB DDR400, i865PE, R9700P
      1,94
      Hinweis: KByte/s
    • P4C (HT) 2,4GHz, 1GB DDR400, i865PE, GF3
      1,90
      Hinweis: KByte/s

Fazit

Wir wollen zwar noch kein endgültiges Fazit ziehen. Eine kurze Bilanz läßt sich aus den von uns erstellten und von euch eingesendeten Benchmarkergebnissen jedoch ziehen. Wie wir schon in den Besprechungen zu den einzelnen Benchmarks angedeutet hatten, scheint der PCMark 2004 tatsächlich maßgeblich durch Intels HyperThreading-Technologie beflügelt zu werden. Ein Anteil von 3/10 dieser Tests im "Default Run" bewirkt die haushohe Überlegenheit der Intel-Systeme, die, betrachtet man deren Leistung in den Multithreaded Test, innerhalb des PCMarks durchaus als gerechtfertigt scheint. Man darf sich jedoch fragen, welche Umgebung Futuremark mit dieser Anwendung simulieren will. Auch wenn simultanes Abarbeiten verschiedenster Programme dank Multi-Tasking schon lange zum Alltag eines jeden PC-Besitzers gehört, bleibt doch fraglich, ob gerade diese Szenarien die Performance eines PCs ausmachen und somit eine derart gravierende Führung der Intel-PCs rechtfertigen.

So scheint der PCMark 2004 in einigen Einzeldisziplinen durchaus ein interessantes Benchmarktool zu sein und eventuell auch innerhalb einer Prozessor-Schmiede (Intel/AMD) aussagefähige Ergebnisse in seinem immer noch eng gesteckten Anwendungsgebiet liefern. Für einen pauschalen Vergleich verschiedenster Rechner bleibt auch diese Version eher ungeeignet. Wenn wir ehrlich sind ein Schicksal, das praktisch alle Benchmarks, die die Leistung eines PCs über eine Reihe an Awendungsbereichen abdecken wollen, ereilt.

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.