News : Iomega mit neuer Backuplösung: 35GB für 50 US-Dollar

, 10 Kommentare

Iomega und der deutsche Hersteller BDT werden dem Backup-Markt gemeinsam eine gänzlich neue Lösung vorstellen. Für eine interessante Alternative im Bereich der etablierten Tape-Technologien soll Iomegas neue Removable Rigid Disk (RRD)-Technologie sorgen.

Iomega wird voraussichtlich im März 2004 sein erstes REV-System auf Basis der RRD-Technologie auf den Markt bringen. Die Disk wird eine Kapazität von 35GB und eine maximale Transferrate von 22 MB/Sekunde aufweisen.

Iomega und BDT haben sich zur Zusammenarbeit entschlossen und werden eine ganze Reihe neuer Autoloader-Produkte basierend auf Iomegas neuer RRD Technologie auf den Markt bringen. Die Palette soll von einzelnen 5,25" Zoll-Versionen mit einer nativen Kapazität von 280GB bis hin zu 4U-Multi-Laufwerks-Konfigurationen mit über 4TB reichen. Iomegas RRD-Technologie wird als Iomega REV-Laufwerk erstmals in einer USB 2.0- bzw. ATAPI-Konfiguration auf den Markt kommen. Die ersten Autoloader-Produkte sollen in der zweiten Jahreshälfte 2004 folgen. Externe, busbetriebene Firewire- und interne SCSI- und SATA-Modelle werden derzeit noch entwickelt und ihre Markteinführung ist für die zweite Jahreshälfte 2004 geplant.

Zu den bekannten Eigenschaften von Magnetbändern in Bezug auf Handling und Archivierungmöglichkeiten bringt Iomegas neue RRD Technologie alle Vorteile der bewährten Festplattentechnologie, wie deutlich geringere Kosten, bessere Leistung in den Bereichen Haltbarkeit, Datendurchsatz und besonders den direkten, wahlfreien Zugriff ein, mit sich. RRD-basierte Produkte sind vor allem für das Backup in kleinen oder mittelgroßen Betrieben sowie Arbeitsgruppen in Unternehmen gedacht.

Der Preis für eine 35GB REV-Disk wird bei circa 49 US-Dollar angesetzt. Iomega REV-Laufwerke und Disks sollen auf dem US-Markt voraussichtlich ab März 2004 verfügbar sein, der endgültige Preis wird bei Produkteinführung angegeben.