20/20 AMD Athlon 64 3000+ im Test : CPU mit Potential zum Durchbruch

, 44 Kommentare

Fazit

Wir sind am Ende eines Tests angelangt, der auch an uns nicht spurlos vorbei gegangen ist. Der Athlon 64 3000+, den AMD still und leise auf den Markt gebracht hat, vermag es, dem Sockel 754 und der gesamten Athlon 64-Serie Leben einzuhauchen. Den bisher vorgestellten Modellen war dies aufgrund des hohen Preises im Vergleich zu Preis und Leistung der eigenen Prozessoren und der CPUs der Konkurrenz verwährt geblieben.

Der Athlon 64 3000+, der mit einem Straßenpreis ab 230€ um gut 45% günstiger ist als der Athlon 64 3200+ (420€), liegt in unserem Benchmarkparcours am Ende im Mittel nur mit 2,4% zurück. Der Pentium 4 mit 3,0 GHz konnte sich in unserem Parcours am Ende zwar mit 1,8% gegenüber dem A64 3000+ behaupten, kostet jedoch auch gut 14% mehr. Soll der Computer hingegen eher für Spiele zum Einsatz kommen, liegt der AMD-Prozessor vorne. Den Athlon XP 3200+, der auf dem Sockel A sein Dasein fristet, hat der Athlon 64 3000+ sogar in der gemittelten Gesamtleistung mit 4,9% klar auf die Plätze verweisen können. Dieses Ergebnis kann man mit dem aktuellen Marktpreis der XP-CPU noch untermauern: 320€ oder 37% mehr muss man für diesen Prozessor über die Ladentheke reichen. Da ist bei einer Neuanschaffung das Board für den A64 schon fast mit inbegriffen.

Preis-HammerWer also derzeit an einen Neukauf denkt, weil er derart viel Leistung braucht, die ein solcher Prozessor liefert und seinem Rechner nicht mit einer hemmungslos übertakteten LowCost-CPU auf die Sprünge helfen will, dabei mehr Wert auf die Performance in Spielen legt und Features wie Cool'n'Quiet und den womöglichen Zusatznutzen beim Einsatz eines 64-Bit Betriebssystems nicht missen will, kann hier bedenkenlos zugreifen. Überdurchschnittliche Leistung und zukunftsweisende Features zu einem äußerst günstigen Preis? Auch wenn wir in der CPU-Sparte nur selten zu einer Auszeichnung greifen und 230€ weiterhin kein Pappenstil sind, wollen wir dem Athlon 64 3000+ - wie vor einigen Monaten dem Pentium 4 2,4 GHz (FSB800) - hiermit unseren Preis-Hammer verleihen und die Frage zu Anfang des Reviews wie folgt beantworten: Athlon 64? Ja, bitte!

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.