8/9 Sieben GeForce FX 5900 im Test : Hightech zu erschwinglichen Preisen?

, 43 Kommentare

Unreal Tournament 2003

Ihre reale Leistung in aktuellen Spielen müssen die Karten an zwei ausgesuchten Engines beweisen. Für den Bereich Direct3D muss Unreal Tournament 2003 herhalten. Getestet wurde in zwei Auflösungen. Jeweils einmal ohne Antialiasing oder anisotropischer Filterung, für maximale Performance, einmal in einer üblichen und sehr sinnvollen Einstellung, die ein gesundes Maß aus Qualität und Performance darstellt, und zum Schluss mit maximaler Qualitätseinstellung, um den Karten das Allerletzte abzuverlangen.

  • Offizielle Website: UnrealTournament2003.com

  • Download: Atari.com

    • Kostenpunkt: kostenlose Demoversion

  • Was benchen wir?

    • Vollversion 2225.

    • Besondere Einstellungen: 1024x768 und 1280x960 jeweils Flyby und Botmatch

  • Informationen:

    • Unreal Tournament 2003 ist ein weiterer Klassiker in unserem Benchmarkparcours, der mittlerweile doch schon einige Monate auf den Buckel hat, dennoch aber immer noch einige nette Effekte bietet. Leider ist auch dieses Spiel nichts anderes als ein auf DirectX 7 mit ein paar DirectX 8-Effekten. Die Benchmarks der Vollversion 2225 sind nicht mit den Ergebnissen der Demo-Version vergleichbar.
Unreal Tournament 2003 - Botmatch
  • 1024x768x32:
    • Gainward 5700 Ultra/960
      53,50
    • Inno3D FX5900 Ultra
      52,94
    • MSI VTD256
      52,90
    • Leadtek A350 TDH LX
      52,89
    • ABIT Siluro 5900
      52,83
    • Asus FX 5950 Ultra
      52,82
    • Leadtek A350 TDH MyVIVO
      52,30
  • 1024x786x32, 2xAA, 4xAF:
    • Gainward 5700 Ultra/960
      51,95
    • Inno3D FX5900 Ultra
      51,70
    • Leadtek A350 TDH LX
      51,69
    • MSI VTD256
      51,68
    • ABIT Siluro 5900
      51,54
    • Asus FX 5950 Ultra
      51,47
    • Leadtek A350 TDH MyVIVO
      51,11
  • 1024x786x32, 8xAA, 8xAF:
    • Asus FX 5950 Ultra
      31,78
    • Inno3D FX5900 Ultra
      31,72
    • MSI VTD256
      27,45
    • Leadtek A350 TDH MyVIVO
      26,82
    • ABIT Siluro 5900
      26,82
    • Leadtek A350 TDH LX
      25,22
    • Gainward 5700 Ultra/960
      20,32
  • 1280x960x32:
    • Gainward 5700 Ultra/960
      53,03
    • Inno3D FX5900 Ultra
      52,86
    • Leadtek A350 TDH LX
      52,85
    • MSI VTD256
      52,69
    • ABIT Siluro 5900
      52,68
    • Asus FX 5950 Ultra
      52,55
    • Leadtek A350 TDH MyVIVO
      52,15
  • 1280x960x32, 2xAA, 4xAF:
    • Inno3D FX5900 Ultra
      51,55
    • Asus FX 5950 Ultra
      51,42
    • MSI VTD256
      51,21
    • ABIT Siluro 5900
      51,02
    • Leadtek A350 TDH LX
      50,80
    • Gainward 5700 Ultra/960
      48,27

Im Botmatch, dem Benchmark, der dem realistischen Spielgeschehen am nächsten kommt, ist klar zu sehen, dass es bei moderaten Qualitätseinstellungen keinen Sieger gibt. Der Spitzenreiter ist nicht mal 1 Frame/s vom letztplatzierten entfernt. Interessant ist vielleicht, dass sich die Gainward an die Spitze setzen kann. Zumindest hier ist die 128Bit breite Speicheranbindung noch konkurrenzfähig.

Setzt man die Qualitätseinstellung aber auf das Maximum, stellt sich plötzlich wieder die erwartete Reihenfolge her. Sobald die Grafikkarte wieder mehr gefordert wird als die CPU, reihen sich unsere Kandidaten an ihren Platz ein, der ihnen durch ihre Rohleistug vorgegeben wurde.

Auf die Einstellung 8xAA/8xAF bei einer Auflösung von 1280x960 mussten wir leider verzichten, da der Treiber diese Qualitätseinstellung unter Direct3D scheinbar nicht korrekt auswertete. Das optische Ergebnis war nicht nur sichtbar schlechter als erwartet, auch die Messergebnisse waren jenseits von glaubhaften Werten.


Unreal Tournament 2003 - FlyBy
  • 1024x786x32:
    • Inno3D FX5900 Ultra
      151,46
    • ABIT Siluro 5900
      150,99
    • MSI VTD256
      150,95
    • Asus FX 5950 Ultra
      150,60
    • Leadtek A350 TDH LX
      150,54
    • Leadtek A350 TDH MyVIVO
      150,01
    • Gainward 5700 Ultra/960
      145,19
  • 1024x786x32, 2xAA, 4xAF:
    • Inno3D FX5900 Ultra
      133,26
    • Asus FX 5950 Ultra
      131,91
    • ABIT Siluro 5900
      125,07
    • Leadtek A350 TDH MyVIVO
      124,66
    • MSI VTD256
      123,32
    • Leadtek A350 TDH LX
      118,43
    • Gainward 5700 Ultra/960
      98,11
  • 1024x786x32, 8xAA, 8xAF:
    • Asus FX 5950 Ultra
      40,56
    • Inno3D FX5900 Ultra
      40,47
    • Leadtek A350 TDH MyVIVO
      36,20
    • ABIT Siluro 5900
      36,20
    • MSI VTD256
      34,92
    • Leadtek A350 TDH LX
      33,61
    • Gainward 5700 Ultra/960
      26,73
  • 1280x960x32:
    • Inno3D FX5900 Ultra
      149,40
    • Asus FX 5950 Ultra
      148,58
    • ABIT Siluro 5900
      145,57
    • MSI VTD256
      144,99
    • Leadtek A350 TDH MyVIVO
      144,84
    • Leadtek A350 TDH LX
      141,28
    • Gainward 5700 Ultra/960
      111,86
  • 1280x960x32, 2xAA, 4xAF:
    • Asus FX 5950 Ultra
      104,65
    • Inno3D FX5900 Ultra
      104,47
    • ABIT Siluro 5900
      93,69
    • Leadtek A350 TDH MyVIVO
      93,68
    • MSI VTD256
      90,99
    • Leadtek A350 TDH LX
      85,83
    • Gainward 5700 Ultra/960
      67,24

Im FlyBy wird die reine Grafikleistung gemessen, die CPU-Leistung ist eher unwichtig. Hier zeigt sich von Anfang an die erwartete Reihenfolge - "Ultra" vor "non Ultra" gefolgt von der "SE", wobei die Karten bei deaktivierten Qualitätseinstellungen immer noch sehr dicht beieinander sind. Bei höheren Qualitätseinstellungen steigt die Vormachtsstellung der Ultra-Karten. Erstmals kann sich die Asus teilweise sogar vor die Inno3D schieben.

RTCW Enemy Territory

  • Offizielle Website: Enemy-Territory.com

  • Download: 4Players.de

    • Kostenpunkt: kostenlos

  • Was benchen wir?

    • Vollversion v1.0

    • Besondere Einstellungen: 1024x768 und 1280x1024, s_mute 1, timedemo 1, Demo "Radar"


  • Informationen:

    • Basierend auf dem indizierten RtCW, welches wiederum auf der Quake3-Engine fußt, bietet das kostenlos erhältliche und separat lauffähige Add-on Enemy Territory puren Multiplayer-Spass auf den verschiedensten Maps.
      Grafik- und Detailfülle sind gegenüber RtCW noch einmal gestiegen, so daß neben der CPU auch die Grafikkarte eine Menge in der von uns getesteten Radar-Demo zu tun bekommt.
      FSAA und AF wurden komplett per Treiber erzwungen, was unter OpenGl aber kein Problem darstellen dürfte.
RtCW Enemy Territory
  • 1024x786x32:
    • Inno3D FX5900 Ultra
      47,4
    • MSI VTD256
      47,2
    • Asus FX 5950 Ultra
      46,7
    • Gainward 5700 Ultra/960
      46,6
    • ABIT Siluro 5900
      46,6
    • Leadtek A350 TDH LX
      46,5
    • Leadtek A350 TDH MyVIVO
      46,2
  • 1024x786x32, 2xAA, 4xAF:
    • Inno3D FX5900 Ultra
      46,6
    • Asus FX 5950 Ultra
      45,8
    • ABIT Siluro 5900
      45,5
    • Leadtek A350 TDH MyVIVO
      45,4
    • Gainward 5700 Ultra/960
      45,0
    • MSI VTD256
      44,7
    • Leadtek A350 TDH LX
      44,2
  • 1024x786x32, 8xAA, 8xAF:
    • Asus FX 5950 Ultra
      29,0
    • ABIT Siluro 5900
      26,9
    • Inno3D FX5900 Ultra
      26,6
    • Leadtek A350 TDH MyVIVO
      24,5
    • MSI VTD256
      24,0
    • Gainward 5700 Ultra/960
      23,7
    • Leadtek A350 TDH LX
      23,4
  • 1280x1024x32:
    • Inno3D FX5900 Ultra
      47,1
    • Asus FX 5950 Ultra
      46,5
    • ABIT Siluro 5900
      46,1
    • MSI VTD256
      46,0
    • Leadtek A350 TDH MyVIVO
      45,6
    • Leadtek A350 TDH LX
      45,5
    • Gainward 5700 Ultra/960
      45,0
  • 1280x1024x32 2xAA, 4xAF:
    • Asus FX 5950 Ultra
      43,9
    • Leadtek A350 TDH MyVIVO
      42,8
    • Inno3D FX5900 Ultra
      42,8
    • ABIT Siluro 5900
      42,8
    • MSI VTD256
      39,5
    • Gainward 5700 Ultra/960
      38,6
    • Leadtek A350 TDH LX
      38,2
  • 1280x1024x32 8xAA, 8xAF:
    • Asus FX 5950 Ultra
      22,0
    • ABIT Siluro 5900
      20,6
    • Inno3D FX5900 Ultra
      20,4
    • Leadtek A350 TDH MyVIVO
      18,3
    • MSI VTD256
      17,7
    • Leadtek A350 TDH LX
      17,2
    • Gainward 5700 Ultra/960
      16,2

Unter OpenGL zeigt sich schon ein etwas differenzierteres Ergebnis. Interessanterweise schiebt sich die ABIT, trotz ihrer technisch bedingten Handycaps, ganz weit nach vorne und auch die Gainward schlägt sich wacker. Die Speichermenge der Grafikkarten scheint demnach noch ziemlich unwichtig. Das könnte sich in Zukunft aber ändern. Aber auch hier zeigt sich wieder ganz deutlich, die Ultras können sich erst in hohen Auflösungen und hohen Qualitätseinstellungen vom Testfeld absetzen. Bei moderaten Settings und Auflösungen sind im gesamten Testfeld lediglich Unterschiede von 1-2 Frames/s zu verzeichnen. Zu wenig um hier schon einen Testsieger zu küren.

Auf der nächsten Seite: Fazit