2/13 Kühler für den Pentium 4 im Test : Einem Dutzend mächtig eingeheizt

, 37 Kommentare

Die Probanden

Aerocool Extreme

Der Aerocool Extreme kommt in einer schicken, stabilen Kunststoffdose verpackt daher. Dieser Kühler ist sowohl für den Athlon XP als auch für den Pentium 4 geeignet, wobei lediglich die Befestigungsklammern ausgetauscht werden müssen. Leider können beide nicht vollends überzeugen. Beim Athlon umfasst die Klammer zwar alle sechs Sockelnasen, aber die Lasche zum Einrasten wird von dem Lüfterhalter verdeckt, was die Montage unnötig erschwert, während beim P4 die Klammern am Lüfter verschraubt werden, so dass Lüfter und Kühler nicht mehr miteinander fixiert und somit gegeneinander beweglich sind. Wenigstens hätte man die Klammern so ausführen können, dass diese in der Lüfterbefestigung Halt finden. Der Kühlkörper selbst besteht aus einer 5,7 mm starken Kupferplatte mit angelöteten Kühlfins. Die Verarbeitung erscheint auf den ersten Blick solide, offenbart bei genauerem Hinsehen jedoch Schwächen, so z.B. die zwar recht glatte aber nicht sonderlich plane Auflagefläche, oder die unterschiedliche Anzahl der Kühlfins links und rechts von der Nut der Sockel A-Klammer.

AeroCool Extreme 09
AeroCool Extreme 09
AeroCool Extreme 08
AeroCool Extreme 08
AeroCool Extreme 10
AeroCool Extreme 10
AeroCool Extreme 05
AeroCool Extreme 05
AeroCool Extreme 11
AeroCool Extreme 11

Lieferumfang:

  • Kühlkörper mit angenieteter Lüfterhalterung
  • 80 mm Lüfter, blau beleuchtet mit Tachosignal
  • Klammern für Sockel 462 und 478
  • Eine Spritze mit 1,0 Gramm Wärmeleitpaste mit (lt. Hersteller) 25 % Silberanteil
  • Befestigungsschrauben für Lüfter und Klammern
  • Montageanleitung

AVC Z 7

Der AVC wird in einem schlichten, recht dünnen Karton geliefert, der dem Inhalt nur dürftigen Schutz vor mechanischen Einwirkungen bietet. Dieser Kühler ist ausschließlich für den P4 gedacht und wird mittels Klammern am mitgelieferten Retentionmodul - welches wahlweise mit Gegenhalter verschraubt oder auf die herkömmliche Art geclipt wird - befestigt, was problemlos und einfach gelingt. Die Wärmeleitpaste ist auf die absolut plane und nur mit geringen Bearbeitungsspuren versehene Auflagefläche bereits aufgetragen und durch eine Plastikkappe geschützt. Der flache 70 mm Lüfter ist bereits fest mit dem Träger verschraubt, welcher seinerseits an den Kühlkörper geschraubt ist. Dieser besteht aus einem dachförmigen Kupferkörper, auf welchen wiederum Kupferfins aufgelötet sind. Die Verarbeitung ist bis ins Detail sehr ordentlich, so sind z.B. auf den Fins Moosgummistreifen, die ein Dröhnen unterdrücken sollen. Die Stahlplatte, welche als Gegenhalter dienen soll, erachten wir nicht als zwingend notwendig, da das serienmäßige Retentionmodul den Kühler locker hält.

AVC Z7 07
AVC Z7 07
AVC Z7 02
AVC Z7 02
AVC Z7 04
AVC Z7 04
AVC Z7 09
AVC Z7 09
AVC Z7 11
AVC Z7 11
AVC Z7 13
AVC Z7 13

Lieferumfang:

  • Vormontierter 70 mm Lüfter mit Tachosignal
  • Befestigungsklammern für Sockel 478
  • Bereits aufgebrachte Wärmeleitpaste
  • Retentionmodul

Auf der nächsten Seite: Coolermaster Aero 4 Lite