News : Umweltschonende Speichermodule von Kingston

, 9 Kommentare

Kingston gab handfeste Pläne bekannt, den Herstellungsprozess bis Ende des Jahres auf bleifreie Produktion umzustellen. Die neuen, umweltfreundlichen Speicher-Produkte von Kingston werden sich nahtlos in die bestehenden Produkt-Linien integrieren.

Sie werden dabei weltweit für Channel-, Retail- und Auftragsfertigungs-Kunden zur Verfügung stehen. Erste bleifreie Produkte werden DDR-SDRAM Module sein. Später folgen DDR SO-DIMMs und Server-Module. Die Asia-Pazifik Fertigungsstätten des Speicherherstellers werden als erste die neuen, bleifreien Module ausliefern.

Neben der Auswirkung auf eine sauberere Umwelt, erfüllt Kingston gleichzeitig neue internationale Handelsrichtlinien. Denn ab 2004 stellt Japan Forderungen bezüglich umweltfreundlicher Herstellung an alle Unternehmen, die Produkte in das Land einführen; Europa wird ebenfalls mit entsprechenden Vorschriften folgen.

Die traditionelle Fertigung elektronischer Komponenten wie z.B. Speicher-Modulen ist mit verschiedenen Arten von Lötmitteln verbunden. Das bekannteste ist Pb-Lötzinn, ein Mix aus Zinn und Blei. Andere Löt-Techniken verwenden Zinn, Silber, Gold oder gemischte Legierungen. Unternehmen, die zu einer bleifreien Produktion übergehen, werden auf bestimmte technologische Herausforderungen stoßen, welche die Wahl der Legierung und die Verfügbarkeit mit einschließen.

Damit folgt nun auch Kingston den allgemeinen Trend zu mehr Umweltfreundlichkeit, den Infineon unter den Speicherhstellern vor ca. 2 Monaten eingeleitet hat.