6/13 MSI GeForce FX 5700 im Test : Das neueste Ass in nVidias Ärmel?

, 32 Kommentare

AquaMark 3

  • Offizielle Website: AquaMark3.com

  • Download: AquaMark3.com

    • Kostenpunkt: kostenlos, jedoch nur mit eingeschränkten Funktionen

  • Was benchen wir?

    • Commercial-Version mit allen Features

    • Besondere Einstellungen: 1024x768 und 1280x1024 jeweils mit und ohne AA und AF

  • Informationen:

    • Auf Basis der mittlerweile schon recht bekannten Krass-Engine entwickelten die Programmierer von Massive Developement AquaMark 3. Angereichert mit einigen schönen Effekten soll dies laut den Entwicklern der erste DirectX 9-fähige Reality-Benchmark der Welt sein. Neben einigen Pixel-Shader 2.0-Effekten unterstützt die Krass-Engine in der neuesten Version auch Partikeleffekte und vieles mehr. Mit dabei sind auch solch innovative Techniken wie Intels HyperThreading. Anti-Aliasing und anisotrope Filterung wurden komplett im AquaMark 3 eingestellt und mussten somit nicht durch den jeweiligen Treiber erzwungen werden.
AquaMark 3
Angaben in Punkten
  • 1024x768x32:
    • MSI GeForce FX 5950 Ultra
      51,54
    • GeForce FX 5900 Ultra
      49,33
    • PowerColor Radeon 9800 XT OD
      48,60
    • Asus Radeon 9800 XT
      48,36
    • ATi Radeon 9800 Pro 256MB
      45,94
    • ATi Radeon 9800 Pro 128MB
      45,93
    • AOpen GeForce FX 5900 XT
      44,26
    • ATi Radeon 9700 Pro
      41,90
    • Sapphire Radeon 9600 XT FE OD
      36,20
    • AOpen GeForce FX 5700 Ultra
      35,34
    • Asus Radeon 9600 XT
      34,47
    • MSI GeForce FX 5700 DOT
      32,64
    • MSI GeForce FX 5700
      29,74
    • GeForce 4 Ti4600
      29,44
      Hinweis: DirectX 8
    • Sapphire Radeon 9600 Pro
      29,39
  • 1024x768x32 4xAA/8xAF:
    • PowerColor Radeon 9800 XT OD
      40,06
    • Asus Radeon 9800 XT
      39,59
    • ATi Radeon 9800 Pro 256MB
      36,99
    • ATi Radeon 9800 Pro 128MB
      36,70
    • MSI GeForce FX 5950 Ultra
      33,41
    • ATi Radeon 9700 Pro
      32,14
    • GeForce FX 5900 Ultra
      30,96
    • AOpen GeForce FX 5900 XT
      27,55
    • Sapphire Radeon 9600 XT FE OD
      26,62
    • Asus Radeon 9600 XT
      25,02
    • Sapphire Radeon 9600 Pro
      21,54
    • AOpen GeForce FX 5700 Ultra
      20,07
    • MSI GeForce FX 5700 DOT
      18,80
    • MSI GeForce FX 5700
      17,00
    • GeForce 4 Ti4600
      11,80
      Hinweis: DirectX 8
  • 1280x1024x32:
    • MSI GeForce FX 5950 Ultra
      43,95
    • GeForce FX 5900 Ultra
      41,50
    • PowerColor Radeon 9800 XT OD
      41,23
    • Asus Radeon 9800 XT
      40,91
    • ATi Radeon 9800 Pro 256MB
      38,45
    • ATi Radeon 9800 Pro 128MB
      38,38
    • AOpen GeForce FX 5900 XT
      36,61
    • ATi Radeon 9700 Pro
      33,93
    • Sapphire Radeon 9600 XT FE OD
      27,38
    • AOpen GeForce FX 5700 Ultra
      27,24
    • Asus Radeon 9600 XT
      25,82
    • MSI GeForce FX 5700 DOT
      24,91
    • GeForce 4 Ti4600
      23,03
      Hinweis: DirectX 8
    • MSI GeForce FX 5700
      22,58
    • Sapphire Radeon 9600 Pro
      21,81
  • 1280x1024x32 4xAA/8xAF:
    • PowerColor Radeon 9800 XT OD
      30,65
    • Asus Radeon 9800 XT
      30,21
    • ATi Radeon 9800 Pro 256MB
      28,01
    • ATi Radeon 9800 Pro 128MB
      27,73
    • MSI GeForce FX 5950 Ultra
      24,81
    • ATi Radeon 9700 Pro
      24,20
    • GeForce FX 5900 Ultra
      23,04
    • AOpen GeForce FX 5900 XT
      20,36
    • Sapphire Radeon 9600 XT FE OD
      19,65
    • Asus Radeon 9600 XT
      18,44
    • Sapphire Radeon 9600 Pro
      15,87
    • AOpen GeForce FX 5700 Ultra
      14,37
    • MSI GeForce FX 5700 DOT
      13,19
    • MSI GeForce FX 5700
      11,86
    • GeForce 4 Ti4600
      8,04
      Hinweis: DirectX 8

AquaMark 3 zeigt ebenfalls ein recht gespaltenes Bild. Während die GeForce FX 5700 von MSI in den regulären Auflösungen die Radeon 9600 Pro von ATi auf die Plätze verweisen kann, verliert man unter Verwendung von Anti-Aliasing und anisotroper Filterung wieder gegenüber der Konkurrenz und übernimmt die rote Laterne. Auch hier macht sich wohl die eher magere, maximale Speicherbandbreite bemerkbar, denn besonders unter den Qualitätseinstellungen ist dies ein wichtiger Bestandteil des Erfolges. Auch die Übertaktung durch die D.O.T. kann nicht viel ändern, ruft aber dennoch nochmals einen kleinen FPS-Schub hervor. Gegenüber einer GeForce FX 5700 Ultra verliert man je höher die Auflösung wird kontinuierlich weniger Performance.

Auf der nächsten Seite: Spielebenchmarks