8/9 PC-Audio im Test : Von 2.1 bis 7.1 von Logitech und Creative

, 97 Kommentare

Relax & Enjoy

Es war mal wieder eine Mordsgaudi und hat allen Beteiligten eine Menge Spaß gemacht. Auch diesmal wurden die Nachbarn vorher geimpft und die Chefin des Hauses auf die Prioritäten hingewiesen. ;) Die Mietzekatze kannte das ganze Prozedere schon und verzog sich rechtzeitig. Bei einem internen CB-Team Meeting im Hause gab es bezüglich der Leistung und Qualität der Systeme doch sehr verdutzte Gesichter. Blankes Entsetzen bei der brachialen Leistung einiger Systeme. Beispielsweise wurden bei dem Creative Gigaworks mit einem Sound-Level-Meter Pegelausschläge jenseits der 130 dB-Marke gemessen, und dass ohne jegliches Schwächeln des Systems. Abgrundtiefe Bässe im Raum ließen die Aufhängungen der Streifenmaske vom Röhrenmonitor (Iiyama Vision Master Pro 454) derart vibrieren, dass mehrere Lagen Moosgummi unter selbigen plaziert werden mußten. Gerade beim Spielen gab es die ein oder andere Schrecksekunde, als gewaltige Detonationen oder peitschende Schüsse auf den Gamer niederprasselten.

In einer Mietwohnung wären derartige Tests wegen der erforderlichen Lautstärke wohl kaum möglich, wobei unser Nachbar mich mittlerweile auch manchmal etwas böse anschaut. ;)

An dieser Stelle nochmals vielen Dank an die Leidgeprüften, mitunter ungewollten Zuhörer. Ja, auch wieder die Mietzekatze. ;)

Wir haben uns vorher überlegt, ob denn das Ausmessen der Frequenzgänge mittels geeignetem Gerät, Anschaffungskosten min. 700,- Euro, eine sinnvolle Investition gewesen wäre, sind aber der Meinung, dass selbst sehr gute Messwerte noch längst nicht alles über den Klang eines Systems aussagen.

Entscheidend ist der subjektive Klang-Eindruck des Hörers, da kann das Diagramm noch so gut sein. Sicherlich weisen lineare, saubere Frequenzgänge auf die Qualität der Komponenten hin, aber wie bereits erwähnt, Theorie ist das eine, Praxis das andere. Am besten ist es immer noch, das favorisierte System selber in Ruhe zu hören, wobei das in den meisten Shops unmöglich ist. Da kann man nur hoffen, dass ein Bekannter so ein System hat.

Teufel geht da mit gutem Beispiel voran und bietet seinen Kunden acht Wochen Probehören in den eigenen vier Wänden an. Wenn's nicht gefällt, einfach ohne zusätzliche Kosten zurück, sogar mit kleinen Gebrauchsspuren.

Folgende Audio-CDs und DVDs wurden verwendet:

  • Mana - Sueños Liquidos / Audio-DVD
  • Referenz-DVD von Burosch DVD
  • Discovery-DVD von Burosch DVD
  • Power-Disc von Burosch
  • Creative DVD Sampler Disc / Audio-DVD
  • Yello - Motion Picture / Audio-CD
  • Randy Newman - Land of Dreams / Audio-CD
  • Van Morrison - A Night in San Francisco / Audio-CD
  • HiFi-Visionen - Klassik CD 2 / Audio-CD
  • HiFi-Visionen - Best of Oldies / Audio-CD
  • The Cure - Greatest Hits / Audio-CD
  • The Stranglers - Aural Sculpture / Audio-CD
  • CHESKY Records - The Collection / Audio-CD
  • CLEARAUDIO - Bestseller (Limited Reference Edition 1.0) / Audio-CD
  • AUDIO- Stakkato (Hörtest-CD) / Audio-CD
  • Guitar Crusher - Live at the Quasimodo, Berlin (Audio STAX) / Audio-CD
  • Mannheim Steamroller - Fresh Aire (American Grammaphone Records) / Audio-CD
  • AUDIO's Audiophile Vol.12 - Live Tracks / ZOUNDS 24-Karat-Echtgold-CD / Audio-CD
  • AUDIO's Audiophile Vol.11 - Power Beats / ZOUNDS 24 Karat Echtgold-CD / Audio-CD
  • Steve Winwood - Well All Right / ZOUNDS Audio-CD
  • Neil Young - Are You Passionate (mp3-320 kBit/s)

Folgende Video-DVDs wurden verwendet:

  • Das fünfte Element (Neuauflage DTS ES Matrix 6.1/ Dolby Digital)
  • Gladiator (Dolby Digital)
  • Terminator 2
  • Herr der Ringe (Die Gefährten)
  • StarWars Episode 1+2
  • Stargate (DTS)
  • Tomb Raider (DTS)

Folgende Spiele wurden verwendet:

  • Tomb Raider / The Angel of Darkness
  • Enter the Matrix
  • Unreal Tournament 2003
  • Call of Duty

Nun noch ein direkter Vergleich in der nachstehenden Tabelle bezüglich der CD/DVD-Formate.

DVD Audio: Systemvergleich
System Compact Disc DVD Video DVD Audio
Auflösung (in Bit) 16 16/20/24 16/20/24
Abtastrate (in kHz) 44,1 48/96 44,1 bis 192
Max. Datenrate für Audio (in Mbit/s) 1,4 6,1 9,6
Verlustfreie Kompression Nein Nein Ja, per MLP
Beste Qualität 2- Kanal PCM- Ton 16 Bit/44,1 kHz 24 Bit/96 kHz 24 Bit/192 kHz
Beste Qualität 5- Kanal PCM- Ton Nicht möglich Nicht standardisiert 24 Bit/96 kHz
Max. Spieldauer (in Min.) 74 ~410 (DVD5) ~600 (DVD5)

Erläuterungen zu den Auflösungen und Abtastraten: Die Angabe 96 kHz/24 Bit bedeutet zum Beispiel, dass sich ein entsprechender Wandler im DVD-Player 96000 Mal pro Sekunde und Kanal mit Hilfe von 16777216 (24 Bit) verschiedenen Spannungsstufen an das analoge Signal annähern kann und somit eine viel exaktere tonale Reproduktion ermöglicht, als eine CD dies von ihren technischen Eigenschaften her kann: Denn die CD bescheidet sich, wie der Tabelle zu entnehmen ist, mit 44,1 kHz (= 44100mal pro Sekunde) und 16 Bit, was 65536 Spannungsstufen entspricht.

Die Auswahl an Tonträgern ist identisch mit dem letzten Soundkarten-Review . Auch die Firma Burosch ist wieder dabei gewesen. Eine hervorragende Referenz-CD zum perfekten Klang-Tuning sowie die DVD-Discovery haben sehr gute Dienste bei den ausgiebigen Tests geleistet. Die POWER-DISC, eine sogenannte Burn-In und Check-Up-CD als Referenz-CD zum perfekten Klang-Tuning in 24-Karat-Gold-CD-Technik, darf natürlich bei den ausgiebigen Vorbereitungen nicht fehlen.

Hier ein paar Einzelheiten über die POWER-DISC:

  • Burn-In-Programm
  • Surround-Check und Test Stereokanalzuordnung
  • Dauerton Sinus 400 Hertz, -3dB, Levelabgleich Recorder
  • Pegeltöne zur Justage der Recorder-Vormagnetisierung (Bias) 400 Hertz, -23 dB
  • 6,3 KHz, - 23 dB
  • 10 KHz, - 23 dB
  • 12 KHz, - 23 dB
  • Haversine

Einzelheiten über die DVD-DISCOVERY:

  • Dolby Digital Trailer: Vier offizielle Dolby Digital Trailer aus dem Kino: Egypt, City, Rain, Aurora.
  • DTS Trailer: Zwei offizielle Kino-DTS-Trailer: Digital Experience, Sonic Landscape.
  • Filmtrailer: Trailer von bekannten Kinofilmen in sämtlichen aktuellen Tonnormen: Chicken Run, Lost in Space, Die Maske.
  • 9 mm: Ein von der Firma Burosch in Zusammenarbeit mit Storz Medien entwickelter Trailer mit beeindruckender Bass- und Effektwiedergabe
  • UFO: Der Eröffnungstrailer der DVD-Discovery
  • Sommerwiese: Ein anschaulicher Vergleich der gängigsten Tonnormen (Mono, Stereo, Dolby Surround, Dolby Digital) in einer humorvollen Demonstration.
  • Audioeffekte: Vier speziell in Dolby Digital abgemischte Audio-Demonstrationen: Gewitter, Helikopter I + II, Jet

Einzelheiten über die REFERENZ-DVD:

  • Surround-Testsignale zur optimalen Surround-System-Einstellung
  • 50 verschiedene Testtöne
  • 4 Dolby Digital Trailer
  • 10 Musikbeispiele: Pop, Gesang, Jazz und Klassik für den direkten Tonvergleich in Stereo, Dolby Surround, Dolby Digital und 24 Bit / 96 KHz
  • 8 Filmausschnitte
  • 128 Testbilder im Bildformat 4:3 und 16:9
  • 3 Denon-Mehrkanalaufnahmen in Dolby Digital
  • 2 Chesky-Stereoaufnahmen in 24 Bit/96 kHz

Die DISCOVERY-DVD, die REFERENZ-DVD, sowie die POWER-DISC wurden uns freundlicherweise von der Firma Burosch zur Verfügung gestellt.

Auf der nächsten Seite: Fazit