News : Transmeta: Handwerkszeug für Entwickler

, 0 Kommentare

Mit zwei neuen Referenzplattformen möchte Transmeta die Entwicklung neuer Computing-Designs auf Basis seiner Prozessorfamilien Efficeon und Crusoe voran treiben. Die neuen System Development Kits (SDKs) für die Crusoe TM5900 und Efficeon TM8600 Prozessoren stellte man vergangene Woche auf der CES in Las Vegas vor.

Beide SDKs werden für Kunden im Laufe des ersten Quartals 2004 verfügbar sein.

Das Efficeon-SDK beinhaltet ein nForce3 Pro 250 GB-Chipset von nVidia, das verschiedene Technologien wie Serial ATA, AGP 8x und Gigabit Ethernet zur Verfügung stellt. Damit bietet es genau die Eigenschaften, die für State-of-the-Art-Applikationen in Verbindung mit aktuellen Komponenten erforderlich sind.

Das SDK für den neuen Crusoe TM5900 wird als preisgünstige Plattform in einem kompakten 21x21-Millimeter-Gehäuse angeboten. Mit diesen Abmessungen bietet es System-Designern die Voraussetzung für eine vollständig x86-kompatible Verarbeitung in Anwendungen mit kritischsten Platz- und Energie-Bedingungen. Der kleine Formfaktor optimiert diesen Prozessor für die nächste Generation von Ultra-Personal Computern (UPCs), Thin Clients, Web Tablets, Industriesteuerungen, Point-of-Sale-Terminals, tragbare Geräte, Settop-Boxen und viele andere universale Embedded-Applikationen.

Das Crusoe TM5900 SDK wird in einem energiesparenden 4-Layer Mini-ITX-Formfaktor ohne Ventilator angeboten und integriert alle Funktionen eines einsatzfähigen PC-Systems wie Video und Grafik, Audio, Ethernet sowie die thermische Überwachung auf dem Board. Der Systemspeicher wird in Form eines Standard-Speichereinschubs für DDR-DIMM-Module bereitgestellt. Als weitere Komponenten stehen USB 2.0-Anschlüsse, ein IrDA-Interface, S-Video- und digitale S/PDIF-Audio-Ausgänge zur Verfügung. Das Phoenix BIOS auf dem TM5900-Motherboard im Mini-ITX-Formfaktor sorgt für eine einfache Systemkonfiguration und Peripherie-Einstellung.

Beide Plattformen werden mit Schalt-Schemata, Design-Anleitungen, Prozessorspezifikationen, Gerätetreibern und allen übrigen Voraussetzungen für die Evaluierung und den Einstieg in das Produktdesign angeboten. Sowohl das Efficeon- als auch das Crusoe-SDK sind mit den Leistungs- und Wärme-Management-Möglichkeiten der LongRun-Technologie von Transmeta ausgestattet.