News : Transmeta präsentiert neue Mini-CPUs

, 5 Kommentare

Der Prozessorhersteller Transmeta zeigt mit dem Crusoe TM5700 und TM5900 zwei neue Mini-CPUs, welche, wie der Name schon vermuten lässt, in einem besonders kleinen Gehäuse verpackt sind. Die beiden Prozessoren besitzen nur eine größe von 21x21mm und sind damit rund 50% kleiner als ihr Vorgänger.

Sowohl der TM5700, als auch der TM5900 nutzen eine 128-Bit-VLIW-Engine (Very Long Instruction Word), welche maximal vier Befehle pro Takt verarbeiten kann. Zudem verfügen sie über eine integrierte Northbridge mit einem 64-Bit Memory-Controller, eine Floating Point und Integer Unit mit 64 KByte Daten- und 64KByte Instruktionscache. Sogar ein 32-Bit PCI-Controller wurde in den kleinen Chip eingebettet. Der L2-Write-Back-Cache beträgt beim TM5700 gleich 256 KByte und beim TM5900 sind es sogar 512 KByte. Die Die x86-kompatiblen CPUs takten mit bis zu einem Gigahertz.

Transmeta hat bereits erste Samples ausgeliefert und die Massenproduktion soll noch diesen Monat anlaufen. Die Mini-CPUs sollen es unter anderem den Geräteherstellern ermöglichen, x-86 Plattformen in kompaktere Formfaktoren zu integrieren. Für den TM5900 möchte Transmeta im ersten Quartal 2004 auch eine Referenzplatine bereitstellen.

Seit dem TM5800 sind die Chips von Transmeta sozusagen mit "TCPA inside" ausgestattet. In wieweit das auch bei den neuen Modulen der Fall ist, ist bisher nicht bekannt.