News : Abgespecktes Windows XP in der Entwicklung

, 14 Kommentare

Andere Länder, andere Sitten. Andere Länder, anderes Windows? So oder so ähnlich könnte es im Moment beim Softwareriesen Microsoft zugehen, der, laut Aussagen eines ranghohen Mitarbeiters, offensichtlich die Entwicklung einer abgespeckten Version der Windows XP Home Edition plant.

Gegenüber der Bangkok Post soll Andrew McBean, Managing Director von Microsoft in Thailand, eine solche Option für seine Firma erwähnt haben. Diese würde vor allem in Ländern verkauft werden, in denen sich die Bevölkerung die beiden normalen Varianten des populärsten Windows-Betriebssystems nicht leisten könne, so McBean. Inwiefern sich diese Variante von der normalen Home Edition unterscheidet, wollte er hingegen nicht genau sagen, der Umfang sei aber auf jeden Fall geringer. Einen konkreten Erscheinungstermin gibt es ebenfalls noch nicht. Man plant zwar noch in diesem Jahr mit einer Veröffentlichung, wird diese aber auf keinen Fall vor dem Release des Service Pack 2 vollziehen.

Ein solcher Schritt würde Microsoft in vielerlei Hinsicht gut tun. So würde man zumindest ein Stück weit der Softwarepiraterie den Nährboden entreißen, war diese bis jetzt doch in eher ärmeren Ländern am weitesten verbreitet. Im Falle von Thailand liegt hingegen ein ganz besonderer Fall vor. Das Ministerium für Informations- und Kommunikationstechnologie des Landes habe schon länger ein Projekt in der Planung, das auch ärmeren Teilen der Bevölkerung den Zugang zu Computern ermöglichen soll. Um Kosten zu sparen, wollte das thailändische Ministerium bisher auf Linux als Betriebssystem setzen.