News : Auch Hitachi mit 2,5" SAS Festplatten

, 1 Kommentar

Hitachi Global Storage Technologies (Hitachi GST) kündigte heute an, dass man nach erfolgreichen Tests nun zum "Plugfest", einem branchenumfassenden Geräte-Interoperabilitäts-Event, 2,5 Zoll Serverfestplatten mit dem neuen Serial Attached SCSI (SAS) Interface vorstellen wird.

Hitachi präsentiert Prototypen in den Formfaktoren 2,5 und 3,5 Zoll, die eine Datentransferrate von 3 GB/s mit dem SAS-Protokoll erreichen. Die kleinen 2,5 Zoll Festplatten scheinen dabei immer beliebter zu werden, hat doch auch Seagate entsprechende Produkte mit diesem Formfaktor für Server- und Speichersysteme mit geringem Platzbedarf auf dem IDF Spring 2004 vorgestellt. Vielleicht entwickelt sich dieses Strohfeuer zum Flächenbrand und erfasst auch den Markt für Desktop-Festplatten. Schließlich möchte man dort meinen, dass eine gewisse Stagnation bei den Speicherkapazitäten einzusetzen scheint; an der 300 GB Marke knabbert man schon eine ganze Zeit. Doch wenn die Festplatten schon nicht mehr speichern können, so können sie zumindest in ihren Abmessungen schrumpfen.

Das erste SAS Plugfest wird an der Universität New Hampshire, im InterOperability Laboratory in Durham stattfinden. Es werden mehr als ein Dutzend Unternehmen erwartet, einschließlich der führenden Hersteller von Festplatten, Controllern, Testzubehör, Kabel, Konnektoren und Systemen. Die Kunden sollen Vertrauen in die neue Übertragungstechnologie gewinnen.

SAS wird bereits als natürliche Weiterentwicklung von SCSI in Serveranwendungen anerkannt. Der Standard definiert eine Speicherschnittstelle für Unternehmen zu modularen Speicherkomponenten, die das SCSI-Protokoll, serielle Verbindungen (point-to-point), Dual-Porting, großen Adressraum und die Skalierbarkeit bei geringen Formfaktoren vereinheitlicht. Kleinere Stecker und die einfachere Verkabelung werden die Systemdichte erhöhen und somit auch den Einsatz von Geräten mit kleinem Formfaktor erfordern.