News : Blick auf den Urknall mit IBM

, 17 Kommentare

Der zukünftige Anwärter auf den ersten Platz der Supercomputer, Blue Gene von IBM, soll sich um die Daten des geplanten astronomischen Teleskop-Netzwerkes LOFAR kümmern. Mitte 2005 soll Blue Gene mit etwa 34 Teraflops der stärkste Supercomputer werden.

Virtuelles Radioteleskop
Virtuelles Radioteleskop

Bei LOFAR (Low Frequency Array) handelt es sich um den Zusammenschluß von etwa 10.000 kleinen Radioteleskopen in Deutschland und den Niederlanden, deren Daten zusammen das Ergebnis eines riesigen Radioteleskops ergeben würden. Die anfallenden 768 GBit/s werden direkt an Blue Gene geleitet, der seine Rechenkraft aus 12.000 Power-PC Prozessoren schöpft. Die Planung für Blue Gene stammt aus dem Sommer 2001, ein erster Teil steht inzwischen auf Platz 73 der stärksten Computer der Welt.

Offizielle IBM Pressemitteillung zu Blue Gene