News : Cell-Chip für Playstation3 erst 2005

, 20 Kommentare

Passend zu den neuen Gerüchten um die Xbox 2 von Microsoft haben Sony und Toshiba die gemeinsame Testproduktion des neuen Cell-Chips für die erste Hälfte des Jahres 2005 angekündigt. Der Cell Chip soll in Sonys Playstation 3 seinen Dienst verrichten und der Konsole zu ungeahnter Leistung verhelfen.

Eigentlich sollten erste Prototypen schon im März 2004 gefertigt werden, wie man noch im Dezember des letzten Jahres verkündete. Toshiba und Sony hatten schon im letzten Jahr die erfolgreiche Entwicklung der 65 nm Fertigungstechnologie bekannt gegeben. Eine gemeinsame Produktionsstätte in Südjapan kostet 42 Milliarden Yen (319 Millionen Euro).

Ebenfalls an der Entwicklung des Cell-Chips beteiligt ist IBM. Die Playstation 3 wird somit wohl frühestens in der zweiten Hälfte des nächsten Jahres erscheinen können, wenn Sony den Cell-Chip in ihr einsetzen möchte. Zudem soll die Playstation 3 über schnellen Rambus-Speicher (XDR-DRAM) verfügen, so dass die Kombination aus Cell-Chip und Rambus nicht nur für Spiele genügend Leistungsreserven parat haben soll. Einzelheiten über die Einsatzmöglichkeiten der Playstation 3 sind indes jedoch reine Spekulation.

Des Weiteren möchte Sony in den nächsten drei Jahren 120 Milliarden Yen (911 Millionen Euro) in die Modernisierung bereits bestehender Fertigungsstätten investieren. Im dritten Quartal des Geschäftsjahres musste Sony jedoch voerst einen Rückgang der Nettogewinne verzeichnen.