News : IDF: Alles wird Wireless!

, 25 Kommentare

Intel präsentierte heute ihre Pläne zur Entwicklung einer vollständigen, Standard-basierten, gemeinsamen Plattform für kabellose Ultra-Breitband-Technologie (Ultra-Wideband, UWB). Eine kabellose Datenübertragung von bis zu 60 Mbyte pro Sekunde soll innerhalb kleiner Entfernungen möglich sein.

UWB ist dabei eine Funktechnologie für die Datenübertragung zwischen Geräten der Unterhaltungselektronik, PC-Peripherie und mobilen Geräten - und das innerhalb eines kleinen Umkreises mit sehr hoher Geschwindigkeit, aber nur geringem Stromverbrauch.

Die gepulste Datenübertragung soll dabei Interferenzen durch andere kabellose, bereits in Gebrauch befindliche Technologien verhindern, wie z.B. Wi-Fi, WiMAX und zelluläre Wide Area Communications, wie sie Mobiltelefone verwenden.

Die Plattform setzt sich im Kern aus zwei "Transportschichten" zusammen: Dem UWB Radio Layer und dem Convergency Layer. Die beiden Schichten bilden die Basis für verschiedene kabellose Kommunikationsanwendungen, wie Wireless USB, IEEE 1394, die nächste Generation von Bluetooth und Universal Plug and Play.

Derzeit entwickelt die Multiband OFDM Alliance (MBOA) die Spezifikation für den Radio Layer. MBOA setzt sich aus mehr als 60 Unternehmen der Branchen PC-Technik, Unterhaltungselektronik und Mobilfunkgeräte zusammen. Die vollständige Spezifikation einer Lösung auf Grundlage der Multiband-OFDM-Technologie (OFDM: Orthogonal Frequency Division Multiplexing) für den Physical Layer (PHY), den Media Access Controller Layer und die Schnittstelle dazwischen für die UWB-Funktechnik entwickelt die MBOA. Der Multiband-OFDM-Ansatz erlaubt eine flexible, spektrale Abdeckung gleichzeitiger Skalierbarkeit und Rückwärtskompatibilität. Die MBOA-Spezifikation erlaubt Durchsatzraten von bis zu 480 Mbps (60 MByte/s) innerhalb relativ kurzer Entfernungen. Von der auf dem Multiband-OFDM-Ansatz basierenden UWB-Spezifikation sollen zukünftig kabellose Personal Area Networks profitieren, die kabellose High-Speed-Verbindungen mit kleiner Reichweite benötigen.

Angesichts der vielen Geräte, die von der kabellosen UWB-Technologie profitieren können, ist die Unterstützung mehrerer Anwendungen zur gleichen Zeit entscheidend für Benutzerfreundlichkeit und Verlässlichkeit im Digitalen Zuhause und Büro. Die WiMedia Alliance entwickelt eine Abstraktionsschicht für die UWB-Funkplattform, um die gleichzeitige Verwendung von Wireless USB, 1394 oder Bluetooth auf einem Funksystem sicherzustellen. Intel trat diesem Branchenzusammenschluss bei, um Hersteller übergreifende Standards sicher zu stellen.

Wireless USB ist eine kabellose High-Speed-Verbindung, die die UWB-Technologie nutzen wird. Damit die gleiche Art der Anwendung und Architektur wie bei herkömmlichen Kabel-USB möglich wird, definiert die Wireless USB Promoter Group, innerhalb derer Intel ein führendes Mitglied ist, die kabellose USB-Spezifikation. Das stellt einen problemlosen Wechsel von den USB-Kabellösungen zu Wireless USB sicher. Die Wireless USB Promoter Group kündigte diese Woche an, eine gemeinsame Abstraktionsschicht der WiMedia Alliance für die UWB-Funkplattform und die MBOA-Spezifikation für den PHY- und MAC-Layer als Grundlage für die kabellose USB-Technologie zu nutzen.

Intel glaubt, dass die breite Unterstützung der MBOA, der WiMedia Alliance und der Wireless USB Promoter Group die kommerzielle Entwicklung von Standard-basierten UWB-Produkten bereits im Jahr 2005 ermöglichen wird.