News : Mobile meets Desktop CPU

, 26 Kommentare

Wie aus verschiedenen Quellen hervorgeht, plant Intel anscheinend wieder Großes für die nächsten Jahre. Denn während sich Gerüchte über den Tejas und die darauffolgenden Prozessorkerne bereits in regelmäßigen Abständen verbreiten, scheinen die jüngsten Meldungen aus den Tiefen des unerforschten Raumes zu kommen.

Ihre Aussage: Intel portiert den nächsten Mobile-Core für den Desktopmarkt. Und so sprechen unter anderem unsere stets schnell (und nicht immer korrekt) informierten Kollegen von „The Inquirer“ von einer „Merom“ getauften mobilen Lösung für die nächsten Notebookgenerationen. Dieser nächste Pentium M soll extrem stromsparend arbeiten und dabei eine beachtliche Leistungssteigerung gegenüber seinem Vorgänger aufweisen. Die Rede ist hierbei von einem Performencezuwachs, der bei durchschnittlich 20 - 30 % liegen soll.

Der Clou an der Sache ist aber, dass man es nicht bei einer Beschränkung auf den mobilen Markt belassen will. Unter dem Codenamen „Conroe“ soll die neu entwickelte CPU auch den Desktopmarkt erobern. In letzterem Falle verzichtet man einfach auf einige Energiesparmodi, trimmt den Prozessor auf Leistung und schaffe so eine CPU mit viel Power und wenig Verlustleistung. Denn während aktuelle Rechenknechte aus dem Hause Intel gerne als neue Pioniere in der Wärmeproduktion angesehen werden, soll das kommende mobile Chamäleon ungleich „cooler“ an die Sache gehen. Nicht Watt seien diesmal das Ziel, sondern Leistung. Sollten sich diese Gerüchte bestätigen, dann könnte uns ein mehr als übertaktungsfreudiger Prozessor ins Haus stehen, der den sonst so recht ausgeglichenen Kampf zwischen AMD und Intel nicht wenig beeinflussen könnte.