8/13 PowerColor 9600 XT Bravo im Test : Mit mehr Speichertakt zum Erfolg

, 19 Kommentare

RtCW - Enemy Territory

  • Offizielle Website: Enemy-Territory.com

  • Download: 4Players.de

    • Kostenpunkt: kostenlos

  • Was benchen wir?

    • Vollversion v1.0

    • Besondere Einstellungen: 1024x768 und 1280x1024, s_mute 1, timedemo 1, Demo "Radar"


  • Informationen:

    • Basierend auf dem indizierten RtCW, welches wiederum auf der Quake3-Engine fußt, bietet das kostenlos erhältliche und separat lauffähige Add-on Enemy Territory puren Multiplayer-Spass auf den verschiedensten Maps.
      Grafik- und Detailfülle sind gegenüber RtCW noch einmal gestiegen, so daß neben der CPU auch die Grafikkarte eine Menge in der von uns getesteten Radar-Demo zu tun bekommt.
      FSAA und AF wurden komplett per Treiber erzwungen, was unter OpenGL aber kein Problem darstellen dürfte.
RtCW - Enemy Territory
  • 1024x768x32:
    • MSI GeForce FX 5950 Ultra
      79,3
    • GeForce FX 5900 Ultra
      79,0
    • AOpen GeForce FX 5900 XT
      77,5
    • AOpen GeForce FX 5700 Ultra
      74,8
    • PowerColor Radeon 9800 XT OD
      72,3
    • Asus Radeon 9800 XT
      72,1
    • ATi Radeon 9800 Pro 256MB
      72,1
    • ATi Radeon 9800 Pro 128MB
      70,7
    • ATi Radeon 9700 Pro
      70,0
    • GeForce 4 Ti4600
      68,6
    • PowerColor Radeon 9600 XT Bravo
      67,1
    • Asus Radeon 9600 XT
      66,9
    • MSI GeForce FX 5700
      66,2
    • Sapphire Radeon 9600 XT FE
      65,5
    • Sapphire Radeon 9600 Pro
      63,0
  • 1024x768x32 4xAA/8xAF:
    • PowerColor Radeon 9800 XT OD
      67,9
    • MSI GeForce FX 5950 Ultra
      67,7
    • Asus Radeon 9800 XT
      67,4
    • ATi Radeon 9800 Pro 256MB
      66,2
    • ATi Radeon 9800 Pro 128MB
      65,2
    • GeForce FX 5900 Ultra
      65,1
    • ATi Radeon 9700 Pro
      62,4
    • AOpen GeForce FX 5900 XT
      61,4
    • AOpen GeForce FX 5700 Ultra
      52,5
    • PowerColor Radeon 9600 XT Bravo
      44,8
    • Sapphire Radeon 9600 XT FE
      44,1
    • Asus Radeon 9600 XT
      43,6
    • MSI GeForce FX 5700
      43,0
    • Sapphire Radeon 9600 Pro
      39,5
    • GeForce 4 Ti4600
      29,0
  • 1280x1024x32:
    • MSI GeForce FX 5950 Ultra
      73,6
    • GeForce FX 5900 Ultra
      72,4
    • PowerColor Radeon 9800 XT OD
      69,7
    • Asus Radeon 9800 XT
      69,7
    • ATi Radeon 9800 Pro 256MB
      69,4
    • ATi Radeon 9800 Pro 128MB
      68,7
    • AOpen GeForce FX 5900 XT
      67,6
    • ATi Radeon 9700 Pro
      65,5
    • AOpen GeForce FX 5700 Ultra
      60,1
    • GeForce 4 Ti4600
      52,2
    • PowerColor Radeon 9600 XT Bravo
      51,0
    • Asus Radeon 9600 XT
      50,3
    • MSI GeForce FX 5700
      50,2
    • Sapphire Radeon 9600 XT FE
      50,1
    • Sapphire Radeon 9600 Pro
      45,8
  • 1280x1024x32 4xAA/8xAF:
    • PowerColor Radeon 9800 XT OD
      55,5
    • Asus Radeon 9800 XT
      54,8
    • MSI GeForce FX 5950 Ultra
      53,5
    • ATi Radeon 9800 Pro 256MB
      51,9
    • ATi Radeon 9800 Pro 128MB
      51,1
    • GeForce FX 5900 Ultra
      50,4
    • AOpen GeForce FX 5900 XT
      46,6
    • ATi Radeon 9700 Pro
      46,1
    • AOpen GeForce FX 5700 Ultra
      41,3
    • MSI GeForce FX 5700
      35,6
    • PowerColor Radeon 9600 XT Bravo
      31,1
    • Sapphire Radeon 9600 XT FE
      30,7
    • Asus Radeon 9600 XT
      29,7
    • Sapphire Radeon 9600 Pro
      26,7
    • GeForce 4 Ti4600
      17,4

In Enemy Territory trafen wir wieder einmal auf ein altbekanntes Bild. So profitieren in diesem Spiel vor allem die Karten von nVidia von ihrer guten OpenGL-Leistung, büßen beim Vorsprung jedoch unter Verwendung von Anti-Aliasing und anisotroper Filterung sowie in höheren Auflösungen wieder ein. Die Radeon-Architektur scheint mit diesen Umständen einfach besser zurecht zu kommen, kann sich trotzdem aber nicht gegenüber der Konkurrenz profilieren.

Auf der nächsten Seite: AquaNox 2 - Revelation