News : Albatron mit Alderwood-Mainboards

, 0 Kommentare

Der bekannte Hersteller Albatron wird auf der diesjährigen CeBIT erste Mainboards mit Intels kommenden Chipsatz „Alderwood“ sowie „Grantsdale“ präsentieren. Im Zuge der Computermesse versucht man, mit einem umfangreichen Aufgebot an neuer Technik zu überzeugen, denn davon steckt nicht wenig in den kommenden Produkten.

Die drei kommenden Mainboards nutzen Intels i915 und i925 Chipsätze, um auch die nötige Geschwindigkeit für zukünftige Anwendungen bieten zu können. Neben dem Sockel LGA775 für Intels kommende Prozessoren bieten die Mainboards auch einige PCI Express Slots. An der Zahl findet man derer drei auf den Hauptplatinen, zwei PCI Express X1 sowie einen PCI Espress X16 Slot. Weiterhin bieten die Albatron Mainboards SATA Anschlüsse mit nativem RAID Controller für RAID 0 und RAID 1 Arrays.

Deutliche Unterschiede gibt es beim Speichercontroller. So beherrscht der des Alderwood gestützten Mainboards DDR2 Speicher mit 400 sowie 533 MHz Taktung. Auf dem i915 - also dem Grantsdale Board - kann der geneigte User hingegen nur DDR Speicher installieren. Weiterhin kann der Käufer bei der günstigeren Mainstream Variante zwischen einer Hauptplatine mit Intels „Grantsdale - G“ Chipsatz sowie dem „Grantsdale - P“ Chipsatz wählen. Der Unterschied liegt, wie dem fachkundigen Computernutzer bewusst, in der integrierten Grafiklösung im Gratsdale - G. Der neue OnBoard Grafikchip von Intel erlaubt die Ansteuerung zweier Monitore, zeichnet sich jedoch auch durch weitere Neuerungen aus, die wir in vorangegangenen News bereits beschrieben haben.

Als weitere Neuheit wäre die Verwendung des neuen „Azalia Audio“-Soundchips zu nennen. Neben den bekannten Audio-Ausgängen siedeln sich standardmäßig noch S/PDIF Ein - und Ausgänge an, die neben den bis zu acht USB2.0 Ausgängen für mehr Anschlussmöglichkeiten sorgen sollen.

Alle Neuvorstellungen sind während der Messezeit in Halle 23 zu begutachten. Die Mainboards sind zwar für das zweite Quartal 2004 angekündigt, Gewissheit darüber liegt jedoch ebenso wenig vor wie über die preislichen Ansprüche, die die Mainboards setzen werden.

Kurios: Wirklich vorgestellt sind Alderwood und Grantsdale von Intel bisher nicht. Doch auch zur CeBIT 2003 hatte jeder Hersteller ein breites Sortiment der noch nicht offiziell angekündigten Springdale- und Canterwood-Riege auf dem Stand, auch wenn diese namentlich nicht gekennzeichnet waren. Dieses Jahr werden wir wohl allerorts die Boards mitsamt Bezeichnung an den Ständen sehen.