News : Intel bringt 2,4 GHz Prescott

, 15 Kommentare

Merkwürdiges geht im Hause Intel vor: Ende Januar hatte man seine Kunden über das baldige Ende einiger Pentium 4-CPUs informiert. Konkret ging es dabei um alte Modelle ohne Hyper-Threading mit 2,40 und 2,60 GHz, die mit einem Frontside-Bus von 400 MHz bzw. 533 MHz ausgestattet sind.

Ganz klar, das „alte“ Zeugs wurde ausgemistet, setzt man heutzutage doch voll auf Hyper-Threading und einen 200 MHz schnellen Frontside-Bus (FSB800). Da verwundert es umso mehr, dass Intel seinen Kunden nun mitteilte, dass man Ende März ein neues Produkt im Angebot haben wird: Einen 2,4 GHz schnellen Pentium 4 Prozessor auf Basis des in 90 nm gefertigten Prescott-Kerns, der mit einem Frontside-Bus von 533 MHz betrieben wird und ohne Hyper-Threading um Kunden buhlt.

Woher kommt der überraschende Sinneswandel? Sind Intels Probleme bei der 90 nm Fertigung tatsächlich so groß, dass man nach einem 2,8 GHz Modell ohne HT (welches zusammen mit den schnellen Modellen Anfang Februar 2004 präsentiert wurde) nun den Prozessortakt bis auf 2,4 GHz nach unten schrauben muss, um in großen Stückzahlen fertigen zu können? Oder reagiert man damit auf Kundenwünsche, welche auf einen solchen Prozessor nicht verzichten wollen? Gerade Letzteres ist jedoch unwahrscheinlich; hatte man die Einstellung der alten 2,4 und 2,6 GHz Modelle gerade doch mit einer gesunkenen Nachfrage begündet.