News : Intel Sockel 775 Prozessoren verzögern sich

, 34 Kommentare

Bereits zur CeBIT wurden Stimmen laut, der Chiphersteller Intel müsste seine kommende Alderwood- und Grantsdale-Chipsatzfamilie aufgrund von Probleme nach hinten verschieben. Vereinzelt wurde uns selbst August als Liefertermin genannt.

Doch die Masse an Sockel 775 Platinen mit den neuen Chipsätzen, die zur CeBIT präsentiert wurden, lies Zweifel an einem derart späten Erscheinen aufgekommen. Darüber hinaus legten uns vorliegende Chipsatz-Roadmaps einen für Ende Mai geplanten Start der Massenproduktion von Grantsdale und Alderwood nahe.

Wie nun der Branchendienst Digitimes berichtet, scheint es, dass der neuen Pentium 4 Sockel, der Sockel 775 (LGA775), bzw. die dafür vorgesehenen Prozessoren erst ab Ende Juni bzw. Anfang Juli dieses Jahres verfügbar sein werden. Bisher wurde von einer Verfügbarkeit im Mai ausgegangen. Durch diese Verzögerung erhält Intel mehr Zeit, um den Umstieg von 130 auf 90 nm feine Fertigungstrukturen weiter voranzutreiben. Einhergehend mit der Verzögerung der Prozessoren ist auch ein späteres Erscheinen der i915 Grantsdale-Chipsätze in der Diskussion.

AMD wird am 25. Mai mit seinen neuen Sockel 939 an den Start gehen. Es wird neue Athlon 64 und Athlon 64 FX Prozessoren und von Partnern neue Chipsätze, z.B. VIA K8T800 Pro und nVidia nForce 3 Ultra, geben.