News : SuSE Linux Version 9.1 gelauncht

, 37 Kommentare

Der deutsche Linux-Distributor SuSE hat auf der CeBIT 2004 einen Versionssprung für sein Linux-Desktop-Paket SuSE Linux angekündigt. Die auf dem Kernel 2.6 basierende Linux-Distribution 9.1 erlaubt die Wahl zwischen der grafischen Benutzerführung KDE 3.2.1 oder Gnome 2.4.2.

Für den guten Ton ist die von SuSE mitentwickelte Advanced Linux Sound Architecture (ALSA) zuständig, die integrierter Bestandteil des neuen Kernels ist und laut Anbieter alle gängigen Soundkarten unterstützt. Die neue ACPI (Advanced Configuration and Power Interface) soll laut SuSE für eine Erhöhung der Betriebszeit von Laptops sorgen.

Die beiliegende Software besteht aus dem quelloffenen Büropaket Openoffice. Das Softwarepaket beinhaltet eine Textverarbeitung, eine Tabellenkalkulation, ein Präsentations- und Zeichenprogramm samt Formel- und HTML-Editor. Als neue Anwendung wurde die Datenbankanwendung Rekall sowie das Homebanking-Programm Moneyplex von Matricia integriert. Layouts können via Scibu, einem Desktop-Publishing-Programm, erstellt werden.

SuSE Linux 9.1 wird voraussichtlich ab dem 23. April zu einem Preis von 90 Euro über den Ladentisch gehen. Das Update von 9.0 auf 9.1 und die Studenten- oder Schülerversion wird für knapp 60 Euro zu haben sein.