22/23 Intel Pentium 4 3,4 GHz im Test : Heiße Aufholjagd

, 34 Kommentare

Leistungsrating (Fortsetzung)

Eines der interessantesten Ergebnisse ist sicherlich das Leistungsrating für Spiele. Wer die Einzeltests betrachtet hat, dem dürfte das Ergebnis eigentlich schon klar sein.

Leistungsbewertung Spieleperformance

  • 3DMark2001SE - Nur Gesamtergebnis
  • 3DMark03 - Nur Gesamtergebnis
  • Aquamark 3 - Nur TiScore
  • Comanche 4
  • Gunmetal
  • Quake 3 Arena
  • Serious Sam TSE
  • Splinter Cell
  • Unreal Tournament 2003 - Nur Botmatch
  • Warcraft 3
  • X-2 The Threat


Spiele-Rating
Angaben in Prozent
    • AMD Athlon 64 FX-51 (Dual DDR400)
      98,5
    • Intel Pentium 4 EE 3,40 GHz (Dual DDR400)
      97,6
    • AMD Athlon 64 3400+ (Single DDR400)
      97,6
    • Intel Pentium 4 EE 3,20 GHz (Dual DDR400)
      94,9
    • AMD Athlon 64 FX-51 (Dual DDR333)
      94,4
    • AMD Athlon 64 3200+ (Single DDR400)
      93,9
    • Intel Pentium 4 3,40 GHz (Dual DDR400)
      91,9
    • AMD Athlon 64 3000+ (Single DDR400)
      91,1
    • Intel Pentium 4 3,20 GHz (Dual DDR400)
      89,4
    • Intel Pentium 4 3,20E GHz (Dual DDR400)
      88,1
    • Intel Pentium 4 3,00 GHz (Dual DDR400)
      87,0
    • Intel Pentium 4 3,00E GHz (Dual DDR400)
      85,3
    • AMD Athlon XP 3200+ (Dual DDR400)
      84,2
    • Intel Pentium 4 2,8C GHz (Dual DDR400)
      84,2
    • Intel Pentium 4 2,80E GHz (Dual DDR400)
      82,0
    • Intel Pentium 4 2,4C GHz (Dual DDR400)
      77,4
    • AMD Athlon XP 2500+ (Dual DDR333)
      74,5

Intels „Machtübernahme“ im Spiele-Bereich muss vorerst wohl verschoben werden. Die Front der AMD Athlon 64 Boliden stämmt sich machtvoll gegen jedweden Versuch, durch Prozessoren mit einem akzeptablen Preis-/Leistungsverhältnis (das schließt die Modelle der Extreme Edition ebenso wie den Athlon 64 FX-51 aus) vom Thron gestoßen zu werden. Zumindest an einem 200 Euro teuren Athlon 64 3000+ konnte Intel nun vorbeiziehen.

Gesamtleistung

  • Audio- & Videoencoding
  • Sonstigen Applikationen
  • Spieleperformance
Gesamt-Rating
Angaben in Prozent
    • Intel Pentium 4 EE 3,40 GHz (Dual DDR400)
      98,5
    • Intel Pentium 4 EE 3,20 GHz (Dual DDR400)
      94,7
    • Intel Pentium 4 3,40 GHz (Dual DDR400)
      92,9
    • AMD Athlon 64 FX-51 (Dual DDR400)
      92,6
    • AMD Athlon 64 3400+ (Single DDR400)
      90,9
    • Intel Pentium 4 3,20 GHz (Dual DDR400)
      89,7
    • AMD Athlon 64 FX-51 (Dual DDR333)
      89,1
    • Intel Pentium 4 3,20E GHz (Dual DDR400)
      88,2
    • AMD Athlon 64 3200+ (Single DDR400)
      86,2
    • Intel Pentium 4 3,00 GHz (Dual DDR400)
      86,1
    • Intel Pentium 4 3,00E GHz (Dual DDR400)
      84,3
    • AMD Athlon 64 3000+ (Single DDR400)
      83,7
    • Intel Pentium 4 2,8C GHz (Dual DDR400)
      82,2
    • Intel Pentium 4 2,80E GHz (Dual DDR400)
      80,3
    • AMD Athlon XP 3200+ (Dual DDR400)
      78,6
    • Intel Pentium 4 2,4C GHz (Dual DDR400)
      74,0
    • AMD Athlon XP 2500+ (Dual DDR333)
      68,2

Unterm Strich bleibt für den Pentium 4 3,4 GHz eine solide Leistung. Dank der starken Gewichtung der Computerspiele kann die Extreme Edition der Pentium 4 Prozessoren die vorderen Plätze weiterhin für sich beanspruchen. Am Athlon 64 FX-51 konnte der Prozessor ganz knapp vorbeiziehen, Intels Pentium 4 Prozessoren mit dem Codenamen „Prescott“, die in diesem Diagramm durch ein „E“ hinter der Taktfrequenz gekennzeichnet sind, wirken abgeschlagen.

Auf der nächsten Seite: Fazit