Intel Pentium 4 3,4 GHz im Test: Heiße Aufholjagd 22/23

Thomas Hübner 34 Kommentare

Leistungsrating (Fortsetzung)

Eines der interessantesten Ergebnisse ist sicherlich das Leistungsrating für Spiele. Wer die Einzeltests betrachtet hat, dem dürfte das Ergebnis eigentlich schon klar sein.

Leistungsbewertung Spieleperformance

  • 3DMark2001SE - Nur Gesamtergebnis
  • 3DMark03 - Nur Gesamtergebnis
  • Aquamark 3 - Nur TiScore
  • Comanche 4
  • Gunmetal
  • Quake 3 Arena
  • Serious Sam TSE
  • Splinter Cell
  • Unreal Tournament 2003 - Nur Botmatch
  • Warcraft 3
  • X-2 The Threat


Spiele-Rating
Angaben in Prozent
    • AMD Athlon 64 FX-51 (Dual DDR400)
      98,5
    • Intel Pentium 4 EE 3,40 GHz (Dual DDR400)
      97,6
    • AMD Athlon 64 3400+ (Single DDR400)
      97,6
    • Intel Pentium 4 EE 3,20 GHz (Dual DDR400)
      94,9
    • AMD Athlon 64 FX-51 (Dual DDR333)
      94,4
    • AMD Athlon 64 3200+ (Single DDR400)
      93,9
    • Intel Pentium 4 3,40 GHz (Dual DDR400)
      91,9
    • AMD Athlon 64 3000+ (Single DDR400)
      91,1
    • Intel Pentium 4 3,20 GHz (Dual DDR400)
      89,4
    • Intel Pentium 4 3,20E GHz (Dual DDR400)
      88,1
    • Intel Pentium 4 3,00 GHz (Dual DDR400)
      87,0
    • Intel Pentium 4 3,00E GHz (Dual DDR400)
      85,3
    • AMD Athlon XP 3200+ (Dual DDR400)
      84,2
    • Intel Pentium 4 2,8C GHz (Dual DDR400)
      84,2
    • Intel Pentium 4 2,80E GHz (Dual DDR400)
      82,0
    • Intel Pentium 4 2,4C GHz (Dual DDR400)
      77,4
    • AMD Athlon XP 2500+ (Dual DDR333)
      74,5

Intels „Machtübernahme“ im Spiele-Bereich muss vorerst wohl verschoben werden. Die Front der AMD Athlon 64 Boliden stämmt sich machtvoll gegen jedweden Versuch, durch Prozessoren mit einem akzeptablen Preis-/Leistungsverhältnis (das schließt die Modelle der Extreme Edition ebenso wie den Athlon 64 FX-51 aus) vom Thron gestoßen zu werden. Zumindest an einem 200 Euro teuren Athlon 64 3000+ konnte Intel nun vorbeiziehen.

Gesamtleistung

  • Audio- & Videoencoding
  • Sonstigen Applikationen
  • Spieleperformance
Gesamt-Rating
Angaben in Prozent
    • Intel Pentium 4 EE 3,40 GHz (Dual DDR400)
      98,5
    • Intel Pentium 4 EE 3,20 GHz (Dual DDR400)
      94,7
    • Intel Pentium 4 3,40 GHz (Dual DDR400)
      92,9
    • AMD Athlon 64 FX-51 (Dual DDR400)
      92,6
    • AMD Athlon 64 3400+ (Single DDR400)
      90,9
    • Intel Pentium 4 3,20 GHz (Dual DDR400)
      89,7
    • AMD Athlon 64 FX-51 (Dual DDR333)
      89,1
    • Intel Pentium 4 3,20E GHz (Dual DDR400)
      88,2
    • AMD Athlon 64 3200+ (Single DDR400)
      86,2
    • Intel Pentium 4 3,00 GHz (Dual DDR400)
      86,1
    • Intel Pentium 4 3,00E GHz (Dual DDR400)
      84,3
    • AMD Athlon 64 3000+ (Single DDR400)
      83,7
    • Intel Pentium 4 2,8C GHz (Dual DDR400)
      82,2
    • Intel Pentium 4 2,80E GHz (Dual DDR400)
      80,3
    • AMD Athlon XP 3200+ (Dual DDR400)
      78,6
    • Intel Pentium 4 2,4C GHz (Dual DDR400)
      74,0
    • AMD Athlon XP 2500+ (Dual DDR333)
      68,2

Unterm Strich bleibt für den Pentium 4 3,4 GHz eine solide Leistung. Dank der starken Gewichtung der Computerspiele kann die Extreme Edition der Pentium 4 Prozessoren die vorderen Plätze weiterhin für sich beanspruchen. Am Athlon 64 FX-51 konnte der Prozessor ganz knapp vorbeiziehen, Intels Pentium 4 Prozessoren mit dem Codenamen „Prescott“, die in diesem Diagramm durch ein „E“ hinter der Taktfrequenz gekennzeichnet sind, wirken abgeschlagen.

Auf der nächsten Seite: Fazit