22/23 Intel Pentium 4 3,40E GHz „Prescott“ im Test : 90 nm Mangelware

, 19 Kommentare

Leistungsrating (Fortsetzung)

Eines der interessantesten Ergebnisse ist sicherlich das Leistungsrating für Spiele. Wer die Einzeltests betrachtet hat, dem dürfte das Ergebnis eigentlich schon klar sein.

Leistungsbewertung Spieleperformance

  • 3DMark2001SE - Nur Gesamtergebnis
  • 3DMark03 - Nur Gesamtergebnis
  • Aquamark 3 - Nur TriScore
  • Comanche 4
  • Gunmetal
  • Quake 3 Arena
  • Serious Sam TSE
  • Splinter Cell
  • Unreal Tournament 2003 - Nur Botmatch
  • Warcraft 3
  • X-2 The Threat


Spiele-Rating
Angaben in Prozent
    • AMD Athlon 64 FX-53 (Dual DDR400)
      99,3
    • Intel Pentium 4 EE 3,40 GHz (Dual DDR400)
      95,8
    • AMD Athlon 64 3400+ (Single DDR400)
      95,7
    • AMD Athlon 64 FX-51 (Dual DDR400)
      95,5
    • Intel Pentium 4 EE 3,20 GHz (Dual DDR400)
      93,2
    • AMD Athlon 64 3200+ (Single DDR400)
      92,2
    • Intel Pentium 4 3,40 GHz (Dual DDR400)
      90,2
    • AMD Athlon 64 3000+ (Single DDR400)
      89,4
    • Intel Pentium 4 3,40E GHz (Dual DDR400)
      89,0
    • Intel Pentium 4 3,20 GHz (Dual DDR400)
      87,9
    • Intel Pentium 4 3,20E GHz (Dual DDR400)
      86,6
    • Intel Pentium 4 3,00 GHz (Dual DDR400)
      85,5
    • Intel Pentium 4 3,00E GHz (Dual DDR400)
      83,8
    • Intel Pentium 4 2,8C GHz (Dual DDR400)
      82,7
    • AMD Athlon XP 3200+ (Dual DDR400)
      82,7
    • Intel Pentium 4 2,80E GHz (Dual DDR400)
      80,6
    • Intel Pentium 4 2,4C GHz (Dual DDR400)
      76,1
    • AMD Athlon XP 2500+ (Dual DDR333)
      73,3

In Spielen kann sich der 3,40 GHz schnelle Prescott gut positionieren, hat jedoch gegen die komplette AMD Athlon 64 Flotte keine Chance.

Gesamtleistung

  • Audio- & Videoencoding
  • Sonstigen Applikationen
  • Spieleperformance
Gesamt-Rating
Angaben in Prozent
    • Intel Pentium 4 EE 3,40 GHz (Dual DDR400)
      97,2
    • AMD Athlon 64 FX-53 (Dual DDR400)
      95,6
    • Intel Pentium 4 EE 3,20 GHz (Dual DDR400)
      93,5
    • Intel Pentium 4 3,40 GHz (Dual DDR400)
      92,0
    • Intel Pentium 4 3,40E GHz (Dual DDR400)
      90,7
    • AMD Athlon 64 FX-51 (Dual DDR400)
      90,7
    • AMD Athlon 64 3400+ (Single DDR400)
      89,5
    • Intel Pentium 4 3,20 GHz (Dual DDR400)
      88,8
    • Intel Pentium 4 3,20E GHz (Dual DDR400)
      87,2
    • Intel Pentium 4 3,00 GHz (Dual DDR400)
      85,3
    • AMD Athlon 64 3200+ (Single DDR400)
      84,9
    • Intel Pentium 4 3,00E GHz (Dual DDR400)
      83,4
    • AMD Athlon 64 3000+ (Single DDR400)
      82,6
    • Intel Pentium 4 2,8C GHz (Dual DDR400)
      81,6
    • Intel Pentium 4 2,80E GHz (Dual DDR400)
      79,5
    • AMD Athlon XP 3200+ (Dual DDR400)
      78,2
    • Intel Pentium 4 2,4C GHz (Dual DDR400)
      73,5
    • AMD Athlon XP 2500+ (Dual DDR333)
      67,9

Insgesamt handelt es sich beim Prescott um einen schnellen Prozessor, welcher beim aktuellen Anwendungsportfolio jedoch nicht am alten Northwood mit weniger Cache und einer kürzeren Pipeline vorbei ziehen kann. Die vom Prescott unterstützten SSE3-Befehle sind zum jetzigen Zeitpunkt kaum in einer Anwendung präsent, sollten jedoch, da diese 13 neuen Befehle ausdrücklich von den Softwareentwicklern gewünscht wurden, rasch in Multimedia-Software Einzug halten. Gerade hier hat der Prescott durch seine längere Pipeline noch einige Schwächen, die durch SSE3 ausgeglichen werden könnten.

Auf der nächsten Seite: Fazit