34/35 MSI PT880 Neo-LSR im Test : VIAs Angriff auf die Chipsatz-Krone?

, 6 Kommentare

Leistungsrating (Fortsetzung)

Eines der interessantesten Ergebnisse ist sicherlich das Leistungsrating für Spiele. Wer die Einzeltests betrachtet hat, dem dürfte das Ergebnis eigentlich schon klar sein.

Leistungsbewertung Spieleperformance

  • 3DMark2001SE - Nur Gesamtergebnis
  • 3DMark03 - Nur Gesamtergebnis
  • Comanche 4
  • Gunmetal
  • Quake 3 Arena
  • Serious Sam TSE
  • Splinter Cell
  • Unreal Tournament 2003 - Nur Botmatch
  • X-2 The Threat


Spiele - Rating
Angaben in Prozent
    • Asus P4C800-E Deluxe (i875P)
      100,0
    • MSI PT880 Neo-LSR (PT880)
      97,5
    • Intel 865GBF (i865G)
      96,4
    • Shuttle XPC ST61G4 (Radeon 9100 IGP)
      93,4

In den Spielen lag der PT880 immer knapp hinter dem i875P von Intel, der sich in dieser Kategorie die 100 Prozent sichert. Der PT880 findet sich zwischen i875P und i865G wieder, wie wir es im Verlauf der Benchmarks bereits eingeschätzt hatten.

Das Gesamt-Rating stellt einen Mix aus den anderen Ratings dar und beinhaltet folgende Tests.

Leistungsbewertung Gesamt

  • 3DMark2001SE - Nur Gesamtergebnis
  • 3DMark03 - Nur Gesamtergebnis
  • 7-Zip
  • Comanche 4
  • Gunmetal
  • Lame
  • OGG Vorbis
  • Quake 3 Arena
  • Serious Sam TSE
  • Seti@Home
  • Splinter Cell
  • TMPGEnc
  • Unreal Tournament 2003
  • Windows Media Encoder
  • Winrar
  • X-2 The Threat
  • XMPEG


Gesamt-Rating
Angaben in Prozent
    • Asus P4C800-E Deluxe (i875P)
      99,9
    • MSI PT880 Neo-LSR (PT880)
      97,4
    • Intel 865GBF (i865G)
      96,1
    • Shuttle XPC ST61G4 (Radeon 9100 IGP)
      93,2

Das Gesamt-Rating bestätigt unsere Einschätzungen und sieht den i875P mit 99,9 Prozent fast in jedem Benchmark an der Spitze. Der PT880 ist somit sehr schnell, kann jedoch nicht an Intels schnellstem Chipsatz vorbeiziehen. Der Radeon 9100 ist etwas abgeschlagen, während sich die Chipsätze aus dem Hause Intel und VIA an der Spitze drängeln und um jeden Prozentpunkt feilschen.

Auf der nächsten Seite: Fazit