5/35 MSI PT880 Neo-LSR im Test : VIAs Angriff auf die Chipsatz-Krone?

, 6 Kommentare

Bios / Stabilität

Die Stabilität des MSI PT880 Neo-LSR konnte während der gesamten Testzeit überzeugen und hinterließ in dieser Kategorie einen durchweg positiven Eindruck. In unserem Test nutzen wir das Bios mit der Version 1.2 und gaben MSI somit die Möglichkeit, erste Kinderkrankheiten des PT880, die in der Bios Version 1.1 eventuell noch aufgetreten sind, auszumerzen. Aufbauend auf den Erfahrungen mit VIAs vorherigen Pentium 4 Chipsätzen scheinen die Mainboard-Hersteller erfreulich wenig Probleme mit dem PT880 zu haben, so dass schon frühe Versionen einen problemlosen Betrieb ermöglichen.

Beim Bios lässt sich MSI auf keinerlei Spielereien ein und setzt auf ein bewährtes AMI-Bios, das auch auf dem MSI PT880 Neo-LSR seinen Dienst hervorragend verrichtet und dem Benutzer einige Optionen zur Verfügung stellt, um das Mainboard an die individuellen Bedürfnisse anzupassen und zu optimieren. Natürlich wird dabei auch nicht an den passenden Einstellungen für den Arbeitsspeicher, Prozessor und die jeweiligen Taktraten gespart. Die von MSI bekannten Windows Programme setzen auf die breiten Möglichkeiten und ermöglichen so auch unter Windows ein Aktualisieren des Bios oder eine Veränderung der Taktraten - Pflicht für jedes aktuelle Mainboard und jeden Hersteller, der seine Kunden auch durch Service an sich binden möchte und durch kleine Extras auf sich aufmerksam machen möchte.

MSI PT880 Neo-LSR - 3
MSI PT880 Neo-LSR - 3
MSI PT880 Neo-LSR - Core Cell
MSI PT880 Neo-LSR - Core Cell
MSI PT880 Neo-LSR - VIA PT880 Northbridge
MSI PT880 Neo-LSR - VIA PT880 Northbridge

MSIs Core Cell hat bereits in der Vergangenheit für Aufsehen gesorgt und wird auch auf dem MSI PT880 Neo eingesetzt. Worum es sich bei MSIs Core Cell genau handelt, haben wir bereits in früheren Reviews erörtert, auf die an dieser Stelle verwiesen werden soll.

Lange Rede, kurzer Sinn, sehen wir uns doch erst einmal an, welche Einstellungen dem Benutzer überhaupt zur Verfügung stehen und wie sich diese im direkten Vergleich mit der Konkurrenz behaupten können.

Speicheroptionen im Vergleich
Features MSI PT880 Neo EPoX EP-4PCA3+ Gigabyte GA-8KNXP MSI 875P Neo
Speichertakt Auto
500
466
450
433
400
333
266
Auto
400
320
266
Auto
400
320
266
Auto
532
500
400
320
266
Timing-Modes By SPD
Manuell
Ultra
Turbo
By SPD
Manuell
By SPD
Manuell
By SPD
Manuell
Speichertimings (Manuell)
CAS Latency (CL) 1,5/2/2,5/3 2/2,5/3 2/2,5 2/2,5/3
RAS to CAS
Delay (tRCD)
2/3/4/5 2/3/4 2/3/4 2/3/4
RAS Precharge
(tRP)
2/3/4/5 2/3/4 2/3/4 2/3/4
Active to Precharge
Delay (tRAS)
6/7/8/9 5/6/7/8 5/6/7/8/9/10 5/6/7/8
Burst Length - - - 4/8
Refresh Cycle - - 7,8µSec
15,6µSec
64µSec
-
Idle Timer - - - -
Besonderheiten Command Rate: 1/2T
DRAM Bus Selection:
Auto
Single Channel
Dual Channel
tRFC: 12/13/14/15
Command Per Clock
Fast Chip Select
PSB Parking
Command Per Clock
Fast Chip Select
Dynamic Paging
Top Performance
Performance Mode:
Slow
Fast
Turbo
Ultra-Turbo
Speicheroptionen im Vergleich
Features Shuttle ST61G4 Abit IC7-G AOpen AX4C Max Asus P4C800-E Deluxe
Speichertakt Auto
Sync
400
333
266
200
Auto
400
320
266
Auto
400
320
266
Auto
400
320
266
Timing-Modes By SPD
Manuell
By SPD
Manuell
By SPD
Manuell
By SPD
Manuell
Speichertimings (Manuell)
CAS Latency (CL) 1/1,5/2/
2,5/3/3,5/4
2/2,5/3 2/2,5/3 2/2,5/3
RAS to CAS
Delay (tRCD)
1/2/3/4 2/3/4 2/3/4 2/3/4
RAS Precharge
(tRP)
1/2/3/4 2/3/4 2/3/4 2/3/4
Active to Precharge
Delay (tRAS)
1/2/3/4/
5/6/7/8
5/6/7/8 5/6/7/8 5/6/7/8
Burst Length - - - 4/8
Refresh Cycle - (Bei Game Accel.)
Auto
Normal
Enhanced
Strengthened
Aggressive
- 7,8µSec
15,6µSec
64µSec
64T
Auto
Idle Timer - - - Auto
0
8
16
64
Infinite
Besonderheiten Smart Fan Game Accelerator
(CPC, tRD, tRDA)
Silent Bios Performance Mode:
Turbo

Bei den Speicheroptionen gibt sich das MSI PT880 Neo-LSR keine Blöße, obwohl der Active to Precharge Delay (tRAS) keine Option für ein Timing von 5 bietet. Dafür können die Taktraten des Speichers auf bis zu 500 MHz getrieben werden und bieten viele Auswahlmöglichkeiten. Als kleines Extra kann man selbst bei Dual Channel Konfiguration des Speichers eine Single Channel Konfiguration im Bios auswählen. Über Sinn oder Unsinn einer deratigen Funktion kann man sich natürlich streiten.

Overclocking-Optionen im Vergleich
Features MSI PT880 Neo EPoX EP-4PCA3+ Gigabyte GA-8KNXP MSI 875P Neo
Taktraten
Frontside-Bus FSB400: 100 bis 355
FSB533: 133 bis 388
FSB800: 200 bis 455
1 MHz Schritte
100 bis 350
(1 MHz Schritte)
100 bis 355
(1 MHz Schritte)
100 bis 500
(1 MHz Schritte)
Speichertakt
FSB:DRAM
1:1
3:2
6:5
1:1 (2,3)
3:4 (1)
4:5 (2)
5:4 (3)
6:4 (3)
1:1 (2,3)
3:4 (1)
4:5 (2)
5:4 (3)
6:4 (3)
1:1 (2,3)
3:4 (1)
4:5 (2)
5:4 (3)
6:4 (3)
1: Nur bei FSB400, 2: Bei FSB533, 3: Bei FSB800
AGP/PCI Takt 66,9 bis 100,9
1 MHz Schritte
Auto
FSB/3:FSB/6
manuell: 50 bis 80
(1MHz Schritte)
66,66/33,33 bis 96/48
(1MHz Schritte)
Auto
66,66/33,33 bis 151/75,50
(1MHz Schitte)
Spannungen
CPU 1,55 bis 1,60
(0,0125V Schritte)
Auto
-0,1 bis +0,05
(0.0125V Schritte)
Normal
0.8375 bis 1.600
(0.0125V Schritte)
Auto
Default bis 1,60
(0,0125V Schritte)
1,600 bis 2,300
(1V Schritte)
DRAM 2,5 Bis 3,30
(0,05/0,1V Schritte)
+0,1 bis +0,7
(0,1V Schritte)
Normal
+0.1 (2.70V)
+0.2 (2.80V)
+0.3 (2.90V)
2,5 bis 3,3
(0,05V Schritte)
AGP 1,5 bis 2,2
(0,05/0,1V Schritte)
+0,1 bis +0,7
(0,1V Schritte)
Normal
+0.1 (1.60V)
+0.2 (1.70V)
+0.3 (1.80V)
1,55 bis 2,10
(0,05V Schritte)
Overclocking-Optionen im Vergleich
Features Shuttle ST61G4 Abit IC7-G AOpen AX4C Max Asus P4C800-E Deluxe
Taktraten
Frontside-Bus 100/133/166/200
max +15 MHz
100 bis 412
(1 MHz Schritte)
100 bis 400
(1 MHz Schritte)
100 bis 400
(1 MHz Schritte)
Speichertakt
FSB:DRAM
1:1 (2,3)
3:4 (1)
4:5 (2)
5:4 (3)
6:4 (3)
1:1 (2,3)
3:4 (1)
4:5 (2)
5:4 (3)
6:4 (3)
1:1 (2,3)
3:4 (1)
4:5 (2)
5:4 (3)
6:4 (3)
1:1 (2,3)
3:4 (1)
4:5 (2)
5:4 (3)
6:4 (3)
1: Nur bei FSB400, 2: Bei FSB533, 3: Bei FSB800
CPU/AGP/PCI Takt - Auto
3:2:1
4:2:1
5:2:1
6:2:1
7:2:1
8:2:1
Fixed
Fest bei
66.66/33.33
Auto
66,66/33,33
72,73/36,36
80/40
Spannungen
CPU Auto
0.825 bis 1.5875
(0.0125V Schritte)
Auto
1.550 bis 1.925
(0.025V Schritte)
Normal
1.10 bis 1.85
(0.025V Schritte)
Auto
1,550 bis 1,950
(0,025V Schritte)
DRAM Auto
2.60
2.70
2.80
Auto
2.50
2.55
2.60
2.65
2.70
2.80
Auto
2,50 bis 2,80
(0,025V Schritte)
Auto
2,55
2,65
2,75
2,85
AGP Auto
1,60
1,65
1,70
1,50
1,55
1,60
1,65
1,50 bis 1,65
(0,05V Schritte)
+/-0.00 (1.50)
1,50 bis 1,80
(0,10V Schritte)

Als Besonderheit kann man beim PT880 sogar die Spannung der North- und Southbridge erhöhen. Die Northbridge-Spannung beginnt bei normalen 1,62 Volt und lässt sich in vier Etappen auf maximal 1,80 Volt erhöhen. Die der Southbridge kann ebenfalls von 2,50 auf maximal 3,0 Volt erhöht werden. Zudem kann man den V-Link Modus wählen, allerdings steht hier keine Dokumentation bereit, welcher Modus welche Vor- oder Nachteile bietet. An der mittlerweile vielerorts obligatorischen Grenze von 1,6 Volt bei der CPU Spannung kommt auch das MSI PT880 Neo-LSR nicht vorbei.

Speicherkompatibilität

Wie schon in der Vergangenheit muss auch der PT880 auf dem MSI PT880 Neo-LSR zeigen, mit welchen Speichermodulen er problemlos zusammenarbeitet. Aufgrund der Vielzahl von Modulen auf dem Markt können wir natürlich nur eine kleine Auswahl treffen, dennoch lässt sich so schon eine grundsätzliche Aussage über die Anfälligkeit mit bestimmten Speichermodulen treffen.

Hersteller / Modell Erkannte Timings Windows laden CPUMark03
Corsair CMX512 - 3200LLPRO 2,0 - 3 - 2 - 6 ok ok
Corsair CMX256A - 3700 2,5 - 4 - 4 - 7 ok Absturz
OCZ PC3700 Gold 256 MB EL 2,5 - 3 - 3 - 8 ok ok
TwinMOS Twister PC3200 512 MB
M2GDJ16A-TT
2,0 - 3 - 3 - 8 ok ok
TwinMOS PC3200 CL2,5 256 MB
313M53026410040
2,5 - 3 - 3 - 8 ok Absturz
Infineon PC3200U-30330-A0
HYS64D32300GU-5-B
3,0 - 3 - 3 - 8 ok ok
takeMS 512 MB DDR PC400 10/03
MS64D64020U-5
3,0 - 3 - 3 - 8 ok ok
takeMS 256 MB DDR PC400 10/03
MS64D32000U-5
3,0 - 3 - 3 - 8 ok ok
Samsung 256 MB PC3200U (CCC)
M368L3223ETM-CCC
3,0 - 3 - 3 - 8 ok ok
Samsung 256 MB PC3200 CL3
M368L3223DTM-CC4
3,0 - 4 - 4 - 8 ok ok

Die Kompatibilität des PT880 mit den von uns getesteten Speichermodulen ist leider nicht ganz ohne Ausrutscher. Der eigentlich als sehr kompatibel geltende Corsair CMX256A - 3700 führt mit SPD-Timings im CPU-Mark des 3DMark03 zu einem Absturz. Setzt man die Timings manuell nur leicht auf 3,0-4-4-7 herunter, so verrichtet auch der Corsair CMX256A - 3700 seinen Dienst auf dem MSI PT880 Neo-LSR ohne Probleme. Beim TwinMOS PC3200 CL2,5 mit 256 MB verhält es sich ähnlich. Rufen die SPD-Timings einen Absturz im CPU-Mark hervor, erreicht man schon mit Timings von 3,0-3-3-8 einen stabilen Betrieb, in dem auch der CPU-Mark problemlos gemeistert wird. Insgesamt kann man dem PT880 demnach eine gute, wenn auch nicht ganz fehlerfreie, Kompatibilität zusprechen, die sich glücklicherweise bei den von uns verwendeten Modulen durch etwas Feintuning mit allen Modulen erzielen ließ.

Auf der nächsten Seite: Testsystem