5/5 Philips Micro Audio Jukebox HDD 060 im Test : MP3-Player mit 1,5 GB für unterwegs

, 27 Kommentare

Fazit

Die Philips Micro Audio Jukebox ist ohne Frage ein schönes Stück modernster Hardware. Angenehm in der Bedienung, selbst in luftiger Sommerkleidung leicht unterzubringen, mit hervorragenden Eigenschaften bezüglich der Klangqualität, aber mit miserabler Unterstützung der Schnittstelle zum PC, die zum Überspielen der Musikdateien zwingend notwendig ist.

Die Verarbeitung, die Ohrhörer und die Bedienung hinterliessen teilweise einen sehr guten Eindruck. Natürlich spürt man die Vibrationen der Festplatte, das sanfte Rotieren. Aber es ist längst nicht so auffällig wie bei der Creative Zen, was selbstverständlich auch in der physikalischen Größe und im Gewicht begründet ist. Das ansprechende Äußere und die klar strukturierte Anordnung der Bedienelemente tun ein Übriges, um einen überwiegend positiven Eindruck zu hinterlassen. Technische Möglichkeiten wie z.B. das Sortieren der MP3 nach Playlisten, Interpreten, Alben oder auch Genre tragen dazu bei, diesem Testkandidaten eine gute Note in der Pflicht, der Hardware, zu bescheinigen. Allein die mitgelieferte, leider obligatorische Software trübt den Gesamteindruck und fügt dem sonst positiven Fazit einen faden Beigeschmack bei.

Die Philips Micro Audio Jukebox gab es vor kurzer Zeit bei einem großen, deutschen Discounter für 249,- Euro käuflich zu erwerben. Man sollte sich jedoch darüber im Klaren sein, dass Geräte dieser Art, im Gegensatz zu den MP3 Sticks, nicht für den harten Outdooreinsatz gebaut wurden. Hier drehen sich tatsächlich noch mechanische Teile. Kleine Unterbrechungen werden zwar durch den eingebauten Puffer abgefangen. Aber immer dort, wo Mechanik im Spiel ist, sollte man mit harten Stößen und Schlägen, wie sie beim Sport nun mal vorkommen können, sehr vorsichtig sein.

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.