8/10 Dual Core Athlon 64 in der Vorschau : Das kann die Hammer-Architektur

, 27 Kommentare

Testergebnisse (Fortsetzung)

Auf den vorangegangen Seiten wurde die „heile Welt“ des Dual-Opteron präsentiert, leider sieht es nun nicht immer so rosig aus. Insbesondere Spiele, bei denen Mehr-Prozessor-Systeme zum aktuellen Zeitpunkt so gut wie gar nicht unterstützt werden, fehlt einer mit 1,4 GHz taktenden CPU einfach die nötige Power, um gegen FX-51 oder 3,2 GHz Pentium 4 Systeme antreten zu können.

3DMark03
Angaben in Punkten
    • Intel Pentium 4 EE 3,20 GHz (Dual DDR400)
      6.392
    • Intel Pentium 4 3,20 GHz (Dual DDR400)
      6.283
    • AMD Athlon 64 FX-51 (Dual DDR400)
      6.156
    • AMD Athlon 64 3400+ (Single DDR400)
      6.132
    • AMD Single Opteron 240 (Dual DDR400)
      5.628
    • AMD Dual Opteron 240 (Dual DDR400)
      5.526
3DMark2001SE
Angaben in Punkten
    • AMD Athlon 64 FX-51 (Dual DDR400)
      19.276
    • AMD Athlon 64 3400+ (Single DDR400)
      18.937
    • Intel Pentium 4 EE 3,20 GHz (Dual DDR400)
      18.445
    • Intel Pentium 4 3,20 GHz (Dual DDR400)
      17.115
    • AMD Single Opteron 240 (Dual DDR400)
      15.334
    • AMD Dual Opteron 240 (Dual DDR400)
      14.271
Quake 3 Arena - 1024x768 Max
    • Intel Pentium 4 EE 3,20 GHz (Dual DDR400)
      458,5
    • AMD Athlon 64 FX-51 (Dual DDR400)
      440,4
    • AMD Athlon 64 3400+ (Single DDR400)
      430,8
    • Intel Pentium 4 3,20 GHz (Dual DDR400)
      413,5
    • AMD Single Opteron 240 (Dual DDR400)
      344,0
    • AMD Dual Opteron 240 (Dual DDR400)
      307,0
Unreal Tournament 2003 - Botmatch
    • AMD Athlon 64 FX-51 (Dual DDR400)
      108,2
    • AMD Athlon 64 3400+ (Single DDR400)
      105,7
    • Intel Pentium 4 EE 3,20 GHz (Dual DDR400)
      92,4
    • Intel Pentium 4 3,20 GHz (Dual DDR400)
      84,4
    • AMD Single Opteron 240 (Dual DDR400)
      73,8
    • AMD Dual Opteron 240 (Dual DDR400)
      68,0

Diese vier Werte stehen dabei stellvertretend für eine ganze Fülle an Computerspielen. Zwar ist in allen Fällen ein rückelfreies Spielen möglich - dies hat man vor allem der im Testsystem verwendeten Asus GeForce FX5900 Ultra zu verdanken - meistens ist man allerdings mit nur einem Prozessor besser beraten. Der Streit um den Arbeitsspeicherzugriff lässt die Frameraten leicht in den Keller gehen.

Auf der nächsten Seite: Leistungs-Ratings