News : Xbox Next ohne Festplatte?

, 9 Kommentare

„Wer Wind sät, wird Sturm ernten“ hieß es schon vor tausenden Jahren und so ahnte Dov Moran, der CEO des israelischen Unternehmens M-Systems, wohl nicht, was er mit einer eher beiläufig getätigten Aussage in einem Interview für eine Diskussion vom Zaun brechen würde.

So soll laut ihm die nächste Konsole aus dem Hause Microsoft, genannt Xbox Next, wohl keine Festplatte mehr besitzen und stattdessen nur noch auf den von M-Systems produzierten Flash-Speicher setzen. Durch einen kürzlich geschlossenen Vertrag ist M-Systems als Speicherlieferant für die Next-Generation-Konsole auserwählt worden. Microsoft dementierte diese Aussage zwar nicht, machte aber gegenüber amerikanischen Kollegen klar, dass es sich zu diesem Zeitpunkt der Entwicklung der Konsole nur um Spekulationen handeln könne.

Würde Morans Aussage jedoch stimmen, würde dies erneut ein dickes Fragezeichen hinter die Abwärtskompatibilität der Xbox Next zu ihrem Vorgänger setzen. Auch der Umstand, dass die neue Konsole wohl über 64-Bit-Prozessoren aus dem Hause IBM verfügen wird, stimmte die Fangemeinde des Entertainmentsystems nicht gerade zuversichtlich. Lieferant für den Grafikchip wird aller Voraussicht nach ATi werden, die die Nachfolge nVidias antreten und angeblich einen Chip für die neue Konsole auf die Beine stellen wollen, der gut und gerne die dreifache Leistung eines R420 besitzen soll.